Pyhätunturi Nationalpark in Finnland

Finnland beheimatet mehrere Nationalparks, die geschaffen wurden, um die einzigartige Natur zu schützen. Viele spielen im sanften Tourismus eine große Rolle und werden von zahlreichen Gästen des Landes besucht. Andere bleiben bis heute weitestgehend unbemerkt. Dazu gehört auch der Pyhätunturi Nationalpark in Finnland. Er befindet sich in der Nähe von Rovaniemi und liegt nördlich von Kemijärvi. Der Nationalpark kann mit dem Auto erreicht werden. Ab dem Fluss Kemijärvi besteht auch eine Busverbindung, die Gäste zum Eingang des Parks bringt. Am Eingang vom Pyhätunturi Nationalpark findet sich neben einem großen Informationszentrum ein Hotel und mehrere Herbergen, die zu jeder Jahreszeit genutzt werden können.

Die Besonderheiten vom Pyhätunturi Nationalpark

Heute beheimatet der Pyhätunturi Nationalpark zahlreiche Besonderheiten, die alle der Natur zugesprochen werden müssen. Die markanteste Stelle präsentiert sich mit dem Berg Pyhätunturi. Der Berg kann ausgehend vom Hotel im Rahmen eines kleinen Fußmarsches erreicht werden. Rund 45 Minuten benötigt man von dem Hotel zur Spitze des Berges. Auf dem Pyhätunturi angekommen wird man für den langen Fußmarsch mit einem wunderschönen Rundblick belohnt. Der Pyhätunturi Nationalpark wurde in Finnland bereits 1938 gegründet. Er liegt in dem Gebiet vom südlichen Großfjäll in Finnland und wird durch eine vielfältige Wald- und Moorlandschaft geprägt. Teilweise erreicht das Areal des Parks Höhen von bis zu 540 m. Immer wieder stößt man in dem Fjäll auf steile Hänge.

Die Natur im Pyhätunturi Nationalpark

Die Natur ist zweifelsohne der größte Schatz den der Pyhätunturi zu bieten hat. In dem Park befinden sich insgesamt fünf Gipfel, die alle einen schönen Ausblick auf die Umgebung ermöglichen. Aber auch tiefe Schluchten und karge Geröllfelder sind in diesem Park alles andere als selten. Da der Boden der quarzhaltig ist, ist die Vegetation vergleichsweise karg. Nur einige Fjällpflanzen haben sich im Pyhätunturi Nationalpark niedergelassen. Immer wieder stößt man zudem auf weite Aapamoore, in dem Fichten- und Kiefernwälder zu finden sind. Lange Zeit handelte es sich bei dem aufragenden Pyhätunturi um eine heilige Stätte der Samen. Der Park grenzt im Nordwesten an einen gigantisches Wald, der ebenso unter besonderem Schutz steht. Der Wald schließt einen lang gestreckten Bergrücken und große Moorgebiete ein. Ausgehend von Luosto führt ein idyllischer Wanderpfad zum Berg Pyhätunturi. Dabei passiert man mehrere Zeltplätze und Feuerstellen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *