Norsk Folkemuseum in Norwegen

Norwegen beheimatet zahlreiche Museen, die an die Geschichte und die Besonderheiten des Landes erinnern. Viele gehören zu bekannten Ausflugszielen von Urlaubern, andere gelten noch immer als Insidertipp. Zu den  Bekanntesten gehört das Norsk Folkemuseum in Norwegen. Mit dem Norsk Folkemuseum präsentiert sich das größte Freilichtmuseum in Europa. Es setzt sich aus mehr 150 verschiedenen Gebäuden zusammen und ermöglicht einen atemberaubenden Einblick in die Geschichte des Landes. Das Norsk Folkemuseum liegt auf Bygdoy in Oslo und ist eines der beliebtesten Ziele bei einem Aufenthalt in der Stadt. Die Gründung des Museums lässt sich bis auf das Jahr 1894 zurückführen. Somit entstand es in einer Zeit, die durch den nationalistischen Enthusiasmus geprägt wurde. Gegründet wurde das Norsk Folkemuseum durch Hans Aall.

Die Besonderheiten vom Norsk Folkemuseum

Das Norsk Folkemuseum in Norwegen hat zahlreiche Besonderheiten zu bieten. Zu den Highlights gehören die rekonstruierten Bauernhöfen, die einen einmaligen Einblick in das Alltagsleben im Tal ermöglichen. Zugleich erzählen sie vom Alltag am Fjord und dem Leben in den Fischerdörfern. Die Stadtgebäude, die heute auf dem Gelände vom Norsk Folkemuseum zu sehen sind, stammen aus verschiedenen Teilen des Landes und wurden auf Bygdoy für das Museum neu errichtet. Sie bilden die bedeutende Gamlebyen. In vielen Bereichen widmet sich das Museum den Trachten und der traditionellen Folklorekunst in Norwegen. Dazu gehören auch unzählige Holzschnitzereien. Zu den jährlichen Highlights gehört im Norsk Folkemuseum der Julemarkedet. Der Weihnachtsmarkt findet immer im Dezember statt und präsentiert sich mit einer Mischung zwischen Historie und Moderne.

Zu Besuch im Norsk Folkemuseum

Für einen Besuch im Norsk Folkemuseum sollte man sich Zeit nehmen, denn in wenigen Stunden lassen sich kaum die zahlreichen Besonderheiten des Geländes entdecken. Zu ihnen gehört die Gol-Stabkirche. Die Stabkirche ist im Innenbereich mit zahlreichen Malereien und Schnitzereien geschmückt. Erbaut wurde sie 1200 im Hallingdal. Sie ist eine der insgesamt 30 erhaltenen Stabkirchen von Norwegen. Die Setesdaltunet gehören zu den beliebtesten Attraktionen im Norsk Folkemuseum. Mit ihnen präsentieren sich mehrere Gebäude, die aus dem Setesdal stammen. Insgesamt zwei Häuser haben in der Mitte offene Feuerstellen. Das Zentrum vom Norsk Folkemuseum wird durch den Festplassen gebildet. Er wird von verschiedenen Holzhäusern umgeben, die aus den unterschiedlichsten Teilen des Landes stammen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *