Hallingdal in Norwegen

Norwegen beheimatet zahlreiche landschaftliche Kontraste, die sich als ein unverwechselbares Wechselspiel präsentieren. Seit jeher ist die Landschaft der wohl größte Schatz, den Norwegen zu bieten hat. Im Osten des Landes befindet sich der Bezirk Buskerud. Hier liegt das bekannte Hallingdal in  Norwegen, das vor allem bei den zahlreichen Naturfreunden und Abenteurern beliebt ist. Hallingdal schließt sich dem Ort Geilo an und kann auf verschiedene Art und Weise entdeckt werden. Das schmale Tal wird von sehr imposanten Bergwänden eingerahmt, die sich steil gen Himmel strecken. Das Hallingdal in Norwegen wird von fruchtbarem Ackerland umgeben, das seit jeher von Menschen bewirtschaftet wird.

Die Besonderheiten vom Hallingdal

Obwohl das Hallingdal in Norwegen vergleichsweise schmal ist, trifft man ab und an auf kleine Orte, die durchaus manch einen Reiz zu bieten haben. Dazu gehört auch Nesbyen. Der Ort befindet sich direkt am Weg, der durch das Hallingdal führt. Bekannt ist Nesbyen aufgrund der extremen Temperaturen, mit denen er sich auf überregionaler Ebene einen Namen machen konnte. Die tiefste Temperatur, die in Nesbyen jemals gemessen wurde, lag bei -38° Celsius. Die höchste Temperatur, die in Norwegen zweifelsohne Rekord ist, lag bei 35,6° Celsius. In dem Ort begegnet man auch dem Hallingdal Folkemuseum. Es umfasst 20 alte Häuser, die alle aus der Region stammen. Zu den Highlights gehört das Staveloftet. Es stammt aus dem Jahr 1300. Zudem stößt man in dem Hallingdal Folkemuseum auf eine außergewöhnlich bemalte Villandstua.

Aktivitäten im Hallingdal

Das Hallingdal in Norwegen empfiehlt sich vor allem für diejenigen, die Aktivitäten lieben und Tage in der Natur verbringen möchten. Bekannt ist die Region insbesondere bei Wanderern und Bergsportlern, die das Tal seit jeher für die eigenen Aktivitäten nutzen. Dabei ist das Hallingdal mittlerweile ebenso bekannt wie Norefjell und Hallingskarvet. In der Nähe vom Hallingdal trifft man auf Hemsedal. Hier befindet sich ein außergewöhnlich modernes Skizentrum, das mittlerweile gern von Einheimischen und Besuchern in Anspruch genommen wird. Es gehört zu den besten Skizentren in Skandinavien und überzeugt mit zahlreichen Angeboten. Ausgehend vom Hallingdal lohnt sich ein Abstecher ins Numedal in Norwegen, das sich ebenso im Bezirk Buskerud befindet und durch den Norefjord geprägt wird. Der Norefjord erstreckt sich über eine beeindruckende Länge von 18 km.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Hallingdal in Norwegen

  1. Pingback: Der Tourismus und seine etwas andere Seite | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *