Sisimiut auf Grönland

Grönland wird immer wieder mit Wintersportaktivitäten in Verbindung gebracht. Ohne Zweifel ist die Insel für Wintersport ideal. Zahlreiche Urlauber nutzen bei einem Aufenthalt auf Grönland zum Beispiel die Möglichkeit, um mit dem Hundeschlitten die Insel zu entdecken. Seit 1997 ist aus Sisimiut auf Grönland für den Wintersport bekannt. Dabei hat sich der Ort vor allem bei Skilangläufern einen Platz erobern können. Jährlich findet in dem Ort das Skilanglaufrennen Arctic Circle Race statt. Zu diesem Großevent starten Teilnehmer aus 20 verschiedenen Ländern. Unter den Teilnehmern sind nicht ausschließlich Profisportler, sondern auch Amateure unterschiedlicher Altersklassen. Heute leben in Sisimiut rund 5400 Menschen. Somit ist sie die zweitgrößte Stadt auf Grönland.

Besonderheiten von Sisimiut auf Grönland

Bekannt ist Sisimiut aber nicht nur aufgrund ihrer Größe. Immerhin gehört die Stadt zu den reichsten der Insel. Der Grund dafür ist die florierende Krabbenfischerei, die eine lange Tradition hat. Die Kommune Sisimiut ist so groß wie Belgien. Zu ihr gehören auch die beiden Orte Itilleq und Sarfannguaq. Die Stadt an sich ist sehr modern und lebendig. Vor allem die zahlreichen jungen Menschen sorgen dafür, dass Trends vor Sisimiut keinen Halt machen. Überraschend sind auch die zahlreichen Radfahrer. Das Rad gehört zu den wichtigsten Verkehrsmitteln in der Stadt, da sie auf insgesamt sieben Hügeln erbaut wurde.

Die Geschichte von Sisimiut

Die ältesten Besiedlungsspuren, die in Sisimiut auf Grönland entdeckt wurden, lassen sich 4500 Jahre in Vergangenheit zurückverfolgen. Sie sind die Überbleibsel aus der Saqqaq-Kultur. Die Siedler, die sich in der Geschichte in der Umgebung niedergelassen haben, wussten die Region zu schätzen. Immerhin bietet sie seit jeher exzellente Bedingungen für die Jagd. Rentiere und Robben kamen ebenso wie Moschusochsen und Wale in vergleichsweise großen Populationen vor. Sisimiut ist trotz der nördlichen Lage das ganze Jahr eisfrei und bietet somit überraschend gute Lebensbedingungen. Die Stadt befindet sich 100 km nördlich vom Polarkreis. In der Geschichte spielten vor allem die Walfänger eine wichtige Rolle. Sie legten im 15. Jahrhundert erstmals mit Schiffen an der Küste an. Schnell entwickelte sich zwischen den Inuit und zahlreichen Europäern ein reger Tauschhandel. Dabei gaben die Inuit den Europäern vor allem Felle und Speck. Im Gegenzug erhielten sie Messer, Nähnadeln und Glasperlen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Grönland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Sisimiut auf Grönland

  1. Pingback: Auf einer Hundeschlittentour Finnland kennenlernen | RSS Verzeichnis

  2. Pingback: Hundeäquator in Grönland | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

  3. Pingback: Assaqutaq in Grönland | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *