Simrishamn in Schweden

Schweden begeistert seit jeher mit einer Mischung zwischen Moderne und Traditionen. Am deutlichsten begegnet man dieser Kombination in den kleinen Orten des Südens. Viele von ihnen haben sich in den vergangenen Jahren zu beliebten Urlaubsorten entwickelt und bieten eine hervorragende touristische Infrastruktur. Mit einer Mischung zwischen Idylle und lebendigem Pulsschlag präsentiert sich das kleine Simrishamn in Schweden. Bekannt ist Simrishamn vor allem aufgrund des Ortsbildes, das bereits auf den ersten Blick seine Besonderheiten präsentiert. So reihen sich an den Straßen zahlreiche kleine einstöckige und pittoreske Häuser aneinander. Viele präsentieren sich in seichten Pastelltönen, die sich hervorragend an das gediegene Flair anpassen.

Die Besonderheiten von Simrishamn

Streift man durch die Straßen von Simrishamn in Schweden wird man immer wieder auf Häuser stoßen, die einen romantischen Eindruck beim Betrachter hinterlassen. Ihre Treppenstufen werden von liebevoll gestalteten Blumenkästen in Szene gesetzt. Die Lebensader von Simrishamn ist die Storgatan, in der sich neben wunderschönen Fotomotiven zahlreiche Straßencafés aneinanderreihen. Vor allem während des Sommers werden die kleinen Cafés gern von Einheimischen und Touristen besucht. Heute leben in Simrishamn rund 19400 Menschen. Der Mittelpunkt ist bis heute der Hafen, der eine unverwechselbare Lebendigkeit ausstrahlt. Noch immer stößt man in ihm auf alte Fischerboote, die manch eine Geschichte zu erzählen haben. Bei einem Besuch von Simrishamn lohnt sich ein Abstecher in die beiden Straßen Stora Norregatan und Brunnsgatan. Einst lebten in diesen beiden Straßen schwedische Handwerker. Heute bieten sie neben einer charmanten Einfachheit wunderschöne Fotomotive.

Die Sehenswürdigkeiten von Simrishamn

Zu den ältesten Bauwerken von Simrishamn gehört die Sankt Nicolai kyrka. Sie beheimatet beeindruckende Votivschiffe, die an die Geschichte des Ortes erinnern. So zeigen sie, dass Simrishamn bereits im Mittelalter einer der wichtigsten schonischen Fischereihäfen war. In der Storgatan trifft man auf das Österlensmuseum. In dem Museum trifft man auf eine beeindruckende Sammlung, die sich der Geschichte und der Kultur vom östlichen Skane widmet. Einen Abstecher zum bekannten Künstler Gösta Werner kann man im Konstmuseet Gösta Werner & Havet wagen. Das Museum befindet sich im Strandvägen von Simrishamn. Es zeigt Werke, in denen Werner seine Erfahrungen als Seemann auf künstlerische Art und Weise verarbeitete. Gösta Werner ist nicht nur als Künstler in Schweden, sondern zugleich auch als Isaak-Grünwald-Schüler bekannt.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *