Eisberge auf Grönland

Grönland präsentiert eine imposante Natur, deren Schönheit nicht selten durch gigantische Eisberge geprägt wird. Seit Jahrtausenden bestimmen Eisberge das Bild von Grönland und schaffen Begeisterung bei den Betrachtern. Meist entstehen sie, wenn größere Eisblöcke von einem Gletscher abbrechen. Dabei mündet der Gletscher meist ins Meer, sodass die abgebrochenen Stücke hinaustreiben können. Bekannt ist dieser Vorgang als Kalben eines Gletschers. Es gibt aber auch Eisberge, die  aufgrund von Schollen entstehen. Diese Schollen aus Packeis schieben sich übereinander und bilden auf diesem Weg den Eisberg. Eisberge, die durch das Kalben eines Gletschers entstehen, bestehen ausschließlich aus Süßwasser. Hingegen haben die Berge aus Packeis einen sehr geringen Salzanteil. Das Besondere an ihnen ist ihr beeindruckendes Farbspektrum.

Farben der Eisberge

Die unterschiedlichen Farben der Eisberge entstehen im Wesentlichen durch eingeschlossene Luftbläschen, die sich zu sehr unterschiedlichen Anteilen im Gletschereis befinden. Durch sie wird das Licht in unterschiedliche Richtungen gestreut. Dabei überlagern sich die Lichtstrahlen und treten vergleichsweise schnell aus dem Eis aus. Durch die Vermischung und die entstehende Reflexion scheint das Eis strahlend weiß. Es gibt aber auch die sogenannten blauen Eisberge. Sie bestehen aus sehr kompaktem Eis und besitzen nur sehr wenig Luftbläschen.  Vereinzelt findet man auch grüne Eisberge, deren Farbentstehung jedoch noch nicht gänzlich geklärt werden konnte.

Grönland und seine Eisberge

Auf Grönland stößt man immer wieder auf Eisberge mit sehr unterschiedlicher Größe. Vor allem die Ostküste wird von ihnen geprägt. An der grönländischen Ostküste zieht sich häufig ein breiter Packeisgürtel entlang. Da die meisten Gletscher direkt ins Meer münden, werden sie durch den Ostgrönlandstrom entlang der Küste Richtung Süden transportiert. Es gibt einzelne Eisberge, die die Südspitze von Grönland am Kap Farvel umrunden. Sie treiben dann Richtung Westen. Als der produktivste Gletscher wird der Sermeq Kujalleq angesehen. Von ihm brechen täglich rund 20 Millionen Tonnen Eis ab. Eisberge, die an der Westküste entstehen, treiben zunächst Richtung Norden. Dort werden sie mit dem Labradorstrom an die amerikanische Ostküste geschickt. Eisberge können sich in sehr unterschiedlichen Formen präsentieren.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Grönland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Eisberge auf Grönland

  1. Guten Tag,

    Du hast ja hier wirklich einen interessanten, umfangreichen & übersichtlichen Blog  mein Kompliment.
    Auch dieser Artikel ist gut formuliert, nicht zu lang aber dennoch informativ. Weiter so!

    Immer wieder schön zu sehen das sich Leute noch so viel Mühe machen.

    Mfg
    Grönland Fan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *