Tromso in Norwegen

Norwegen geh√∂rt zu den sch√∂nsten L√§ndern der Welt. Eine Mischung zwischen Urspr√ľnglichkeit und Magie erwartet Menschen im Norden des Landes, der gern als die Wildnis Europas bezeichnet wird. Zweifelsohne ist der Norden von Norwegen ein Paradies, das seinesgleichen sucht. Im Norden trifft man mit Tromso in Norwegen auf die gr√∂√üte skandinavische Stadt der Polarregion. Sie hat sich als Paris des Nordens einen Namen machen k√∂nnen und wird allj√§hrlich von zahlreichen Menschen besucht. Tromso bietet neben einem traumhaft sch√∂nen Panorama ein abwechslungsreiches Angebot an Sehensw√ľrdigkeiten. Die Stadt liegt rund 300 km innerhalb des n√∂rdlichen Polarkreises. Dabei ist der Breitengrad mit dem Norden Alaskas identisch.

Tromso und seine Besonderheiten

Die Geschichte, die √ľber Jahrhunderte die Region pr√§gte, ist in Tromso allgegenw√§rtig. Sie pr√§sentiert sich in Form von alten Geb√§uden und abwechslungsreichen Museen. Das Zentrum der Stadt befindet sich bis heute auf einer Insel, die sich im bekannten Tromso-Sund befindet. Bereits zur Wikingerzeit fand sich auf dieser Insel ein Bauernhof. Um 1250 wurde auf ihr zudem die erste Kirche von Tromso in Norwegen gebaut. Eine Bl√ľtezeit erlebte die Stadt w√§hrend der Hanse-√Ąra. In dieser Zeit verhalfen Handel und Kommerz Tromso √ľberraschend schnell zu Reichtum. Eine Marktstadt wurde der Ort offiziell im Jahr 1794. 1820 avancierte die Stadt schlie√ülich zum bedeutenden Hafen f√ľr den Seeverkehr. So galt der Ort lange Zeit als Eingang¬† zum N√∂rdlichen Eismeer. Doch auch in Sachen Abenteuer hat sich Tromso in Norwegen einen Namen machen k√∂nnen. Immerhin starteten Amundsen und Nansen ausgehend von der Stadt zu den Expeditionen.

Tromso und seine Sehensw√ľrdigkeiten

In der Vergangenheit machte sich Tromso immer wieder mit manch einem Highlight einen Namen. So wurde zum Beispiel 1972 die n√∂rdlichste Universit√§t der Welt in der Stadt gegr√ľndet. Eine der wohl sch√∂nsten Sehensw√ľrdigkeiten ist das Polaria in Tromso. Mit diesem pr√§sentiert sich ein staatliches Zentrum f√ľr Informationen und Forschungen zu den Polarregionen. Besucher k√∂nnen sich in Verbindung mit einem Panoramafilm √ľber Svalbard auf eine besondere Reise begeben. Aber auch das Polarmuseet sollten sich Besucher von Tromso nicht entgehen lassen. Das Museum informiert in erster Linie √ľber die Jagd und zahlreichen Forschungsexpeditionen im Polargebiet. Auch das Tromso Kunstforening ist einen Besuch wert. Sie geh√∂rt zu den √§ltesten Kunstgesellschaften Nordnorwegens und wurde 1877 gegr√ľndet.

√úber Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl f√ľr Unternehmen in Deutschland als auch in √Ėsterreich und der Schweiz t√§tig. Ich verfasse neben kurze Beitr√§ge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Tromso in Norwegen

  1. Andi sagt:

    Ich bisher 5 Mal in Norwegen und muss bestätigen, dass es eines der schönsten Länder der Welt ist. Allerdings war ich bisher noch nicht im Norden des Landes, was ich nach diesem Bericht irgendwie bedaure. Villeicht sollte ich mich mal wieder auf den Weg machen, auch wenn er inzwischen ein wenig weiter ist^^.

  2. Pingback: Polarlicht in Norwegen | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *