Tampere in Finnland

Finnland beheimatet zahlreiche imposante und zugleich faszinierende Städte. Viele haben sich ihr ursprüngliches Gesicht bewahren können, andere laden mit einem Hauch von Moderne zu langen Streifzügen ein. Neben Helsinki gehört Tampere in Finnland zu den bekanntesten Städten. Auch bekannt als Tammerfors präsentiert sich die Stadt im Süden Finnlands. Heute leben in Tampere rund 203.000 Menschen. Obwohl Tampere nur die drittgrößte Stadt Finnlands ist, hat sie sich als die größte Binnenstadt in Skandinavien einen Namen machen können. Nicht zuletzt ist sie die wichtigste Industriestadt des Landes, sodass ihr vor allem wirtschaftlich ein immenses Interesse zu Teil wird. Tampere wurde zwischen den beiden bekannten Seen Näsijärvi und Pyhäjärvi angelegt.

Tampere und sein Stadtbild

Bis heute werden die beiden Seen durch die Tammerkoski-Stromschnelle miteinander verbunden. Dabei muss ein Höhenunterschied von bis zu 18 m überwunden werden. Durch die Energie der beiden Seen sollte der Aufbau der Industrie in Tampere vorangetrieben werden. Gegründet wurde Tampere 1779 durch König Gustav III., der in der Stadt einen industriellen Mittelpunkt sah. Lange Zeit war die Stadt so in schwedischer Hand. 1809 fiel Tampere schließlich an Russland. Doch auch die Zaren förderten sie weiter und trieben die Entwicklungen voran. So wurden die Lieferungen nach Russland in der Zeit von 1821 bis 1906 vom Zoll befreit.

Tampere heute

Auch in diesen Tagen haftet Tampere das Image des finnischen Manchesters an. Nicht zuletzt hat die Stadt jedoch auch ihre schönen Seiten. So gehören knapp 200 Seen zum Stadtgebiet von Tampere. Zudem finden sich in der Stadt 20 Badestrände, die vor allem während des Sommers gern besucht werden. Ausgehend von Tampere starten mehrere Binnenschiffe ihre Reise. Aber auch Motorschiffe der populären Silberlinie und gemütliche Dampfer des Dichterwegs legen von der finnischen Stadt ab. Tampere beheimatet zudem zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die man sich bei einem Besuch nicht entgehen lassen sollte. Dazu gehört Keskustori. Besser bekannt als zentraler Platz präsentiert er sich als die Hauptachse von Tampere. Ein weiteres Highlight ist das Mineralienmuseum. Es wurde in der Metso erbaut und zeigt eine wunderschöne Sammlung von verschiedenen Edel- und Schmucksteinen. Ein Ziel für Kinder ist das Mumintal in Tampere.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Tampere in Finnland

  1. laura sagt:

    Ich plane in einigen Monaten eine Reise nach Finnland. Mir war bisher diese Stadt unbekannt. Klingt aber sehr interessant und ich könnte auch einen Besuch Tampere planen. Danke für diesen Bericht! Grüße!

  2. Pingback: Die größte Binnenstadt Skandinaviens | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *