Jyväskylä in Finnland

Finnland ist seinen Wurzeln bis heute treugeblieben und so begibt man sich in vielen Städten auf eine Reise in die Vergangenheit. Die bekanntesten Städte des Landes finden sich im Süden und genießen im Tourismus eine enorme Aufmerksamkeit. Eine vergleichsweise große Stadt ist Jyväskylä in Finnland. Heute leben rund 81.000 Menschen in Jyväskylä. Einer der Gründe, der für einen Besuch spricht, ist die traumhafte Lage am bekannten See Jyväsjärvi, die eine gewisse Einfachheit suggeriert. Bekannt ist Jyväskylä aber auch als die Heimat von Alvar Aalto, der sich als finnischer Architekt einen Namen machen konnte. Über Jahre hinweg war die Stadt für Aalto nicht nur die eigene Heimat, sondern auch die wichtigste Wirkungsstätte. Zweifelsohne ist Jyväskylä in Finnland eine Architekturstadt, die sich den modernen Zügen verschrieben hat.

Jyväskylä und ihre Geschichte

Obwohl moderne Bauten längst das Stadtbild von Jyväskylä schmücken, findet man an vielen Orten alte Gebäude, die an die Geschichte erinnern. Gegründet wurde sie im Jahr 1837 durch den russischen Zaren Nikolai I.. Mit den Jahren entwickelte sie sich zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt der Region. Aufgrund der Lage hat sich Jyväskylä als Wirtschaftsstandort einen Namen machen können und so finden sich in der Stadt zahlreiche Fabriken. Zugleich ist sie eine bedeutende Messestadt Finnlands. Als Verwaltungs- und Kulturzentrum von Mittelfinnland verfügt sie über alle wichtigen gesellschaftlichen Institutionen. Die erste finnisch-sprachrige höhere Schule wurde 1858 in Jyväskylä gegründet. Heute trifft man in ihr auf eine große Universität, die vor allem in der Fachrichtung Architektur eine große Aufmerksamkeit genießt.

Jyväskylä und ihre Sehenswürdigkeiten

Bei einem Spaziergang durch Jyväskylä in Finnland begegnet man beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, die meist aufgrund ihrer Architektur Menschen in den Bann ziehen können. Eines der bekanntesten Gebäude ist das Verwaltungs- und Kulturzentrum. Es wurde von Alvar Aalto entworfen. Neben dem Gebäude der Stadtverwaltung umfasst es das Polizeipräsidium, das Stadttheater und die Stadtverwaltung. Südwestlich der Stadtkirche findet man am Beginn der Keskussairaalantie das Mittelfinnische Museum. Es ist als Keski-Suomen Museo bekannt. Für Besucher hält es unter anderem Sammlungen zur Stadtgeschichte bereit. Bei der Universität trifft man auf das Yliopiston Museo. Es präsentiert die Geschichte des Erziehungswesens. Das Finnische Handwerksmuseum findet sich in der Kauppakatu 25 und präsentiert unter anderem eine große Trachtenausstellung.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *