Uppsala in Schweden

Schweden präsentiert sich als Land mit einer beeindruckenden Geschichte. Immer wieder setzte das Land an Weiterentwicklungen an und musste Tiefschläge akzeptieren. Schnell gewann Schweden dadurch an Stärke und konnte an den eigenen Wurzeln festhalten. Heute lässt sich die Geschichte des Landes vor allem in den Städten erleben. Zahlreiche historische Bauten zeigen architektonische Besonderheiten und Meilensteine schwedischer Baukunst. Eine dieser Städte ist Uppsala in Schweden. In vielerlei Hinsicht unterscheidet sich Uppsala von anderen Städten in Schweden. In erster Linie muss dabei sicherlich die Unbekümmertheit und die Lebenslust genannt werden, die für eine Universitätsstadt so typisch ist. Aber auch der Blick in die Zukunft ist allgegenwärtig zu spüren.

Uppsala und seine Geschichte

Bis heute wird Uppsala in erster Linie durch die Universität geprägt, die im Jahr 1477 gegründet wurde. Sie gehört somit zu den ältesten akademischen Institutionen in Nordeuropa. Uppsala wird in zwei Hälften geteilt. Diese historische Trennung erfolgt durch den charmanten Fluss Fyrisan. Schon im 11. Jahrhundert entstand auf der östlichen Seite ein Handelsplatz. Noch immer finden sich in diesem Teil der Stadt zahlreiche gut sortierte Geschäfte, die zum Shoppen einladen. Auch wenn die Geschäfte nicht immer in sehr schönen Gebäuden untergebracht sind, lohnt sich ein Streifzug durch diese in jedem Fall. Der wesentlich schönere Stadtteil befindet sich auf der westlichen Seite. Hier liegt nicht nur die Universität, sondern ebenso der größte Dom Nordeuropas. Zudem präsentiert sich das Schloss von Uppsala.

Uppsala und seine Sehenswürdigkeiten

Die wohl bekannte Sehenswürdigkeit von Uppsala ist der Dom. Er gehört zu den mächtigsten Bauwerken der Stadt und hat sich aufgrund seiner Größe einen Namen machen können. Sein Bau nahm ein Zeitfenster von 175 Jahren in Anspruch. Erst 1435 konnte er schließlich in Uppsala eingeweiht werden. Heute ist er in einem guten Zustand, was in erster Linie den zahlreichen Renovierungsmaßnahmen zu verdanken ist. Die Kirche ist insgesamt 118,7 m lang und erreicht die gleiche Höhe. Gegenüber dem Dom von Uppsala befindet sich das Gustavianum. In dem Gebäude trifft man heute auf den Kunstschrank, den die deutsche Stadt Augsburg einst dem schwedischen König schenkte. In ihm finden sich nicht nur Naturalien, sondern ebenso zahlreiche Kuriositäten.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Uppsala in Schweden

  1. Pingback: Uppsala Slott in Schweden | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

  2. Pingback: Gamla Uppsala in Schweden | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

  3. Pingback: Enköping in Schweden | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *