Trosa in Schweden

Schweden ist für seine charmanten Städte weltbekannt, doch im Schatten von Göteborg und Stockholm geraten insbesondere die Kleinen schnell in Vergessenheit. Dabei findet man in ihnen das Stadtleben so, wie man es sich für Schweden vorstellt. Schwedische Städte gleichen oft dem Spagat zwischen Moderne und Traditionen. Das beste Beispiel hierfür ist Trosa in Schweden. Trosa wurde bereits von Carl von Linné als das Ende der Welt bezeichnet. Mit seiner Beschreibung hatte er in vielerlei Hinsicht recht, denn gerade abseits der Hochsaison ist Trosa oft sehr ruhig. Während der Hochsaison sind es die Touristen, die die Stadt zum Leben erwecken. Die Stadt befindet sich rund 80 km von Stockholm entfernt und präsentiert sich bis heute mit einem Gesicht, bei dem man den Eindruck gewinnt, das die Zeit stehengeblieben ist.

Trosa und sein Stadtbild

Auf den ersten Blick mag Trosa an einen der zahlreichen Schwedenromane erinnern. Die Kleinstadt verfügt über einen Marktplatz, der das Zentrum bildet. Am Marktplatz finden sich zahlreiche kleine Geschäfte und Restaurants, die sich wie Perlen an eine Kette reihen. Markant fließt der kleine Trosaan durch die Stadt. An beiden Ufern erstreckt sich eine lange Promenade, die während des Sommers zum Flanieren einlädt. Die Promenaden werden von pastellfarbenen Häusern geprägt. Zudem findet  man am Ufer zahlreiche Bootsanleger  und Ruderboote. Typisch für Trosa in Schweden sind die Gärten der kleinen Häuser, die immer einen überaus gepflegten Eindruck hinterlassen.

Trosa und seine Umgebung

Trosa in Schweden ist eine Stadt, in der man sich erholen und entspannen kann. Sie ist keineswegs ein Ort, in dem täglich mit Action aufgewartet wird. In der Umgebung finden sich jedoch zahlreiche Ausflugsziele, die es lohnt zu entdecken. Eines davon ist die Insel Öbolandet, die sich sozusagen am Busen der Natur befindet. Sie kann über eine kleine Straße erreicht werden und präsentiert zahlreiche Felsen, Kiefern und Birken. Hier befinden sich viele Sommerhäuschen, die Urlauber mieten können. Auch Camping und Baden sind möglich. Hierfür steht das Trosa Havsbad zur Verfügung. In der Trosa kvarn werden Stücke aus Töpferei, Galerie und Silberschmiede angeboten.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *