Nasjonalgalleriet in Norwegen

Norwegen präsentiert sich als ein Land, das bis heute gern an die eigene Geschichte erinnert. In den vergangenen Jahrhunderten durchlief das nordeuropäische Land Epochen, die sehr deutlich ihre Spuren hinterlassen konnten. Heute finden sich in Norwegen zahlreiche Orte, die an die Historie und die damit verbundenen Meilensteine erinnern. Zum Mittelpunkt entwickelte sich die Hauptstadt Oslo, in der sich heute Sehenswürdigkeiten wie Perlen an eine Kette reihen. In Oslo treffen Urlauber auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die es lohnt zu entdecken. Eine davon ist die Nasjonalgalleriet in Norwegen. Sie umfasst Werke zahlreicher bekannter Künstler. Unter ihnen finden sich Gemälde, die aus den Federn norwegischer Malen stammen.

Nasjonalgalleriet mit größter Gemäldesammlung Norwegens

Die Nasjonalgalleriet in Norwegen präsentiert sich heute als die größte öffentliche Gemäldesammlung des Landes. Neben weltbekannten Gemälden finden sich in ihr Skulpturen, Skizzen und zahlreiche Zeichnungen. Der Schwerpunkt der Nasjonalgalleriet liegt auf der bildenden Kunst bis zum Jahr 1945. Zahlreiche Werke stammen aus der Zeit der Romantik und dem Impressionismus. Ein besonderes Highlight ist der Edvard-Munch-Saal, der Gemälde des bekannten Künstlers zeigt. Aus dem 15. und 16. Jahrhundert stammen die russischen Ikonen der bekannten Nowgorod-Schule. In mehreren Ausstellungssälen präsentiert die Nasjonalgalleriet in Norwegen Skulpturen von Künstlern aus Norwegen und anderen Ländern. Zudem umfasst das Gebäude eine Kunstbibliothek, die heute offiziell die beste des Landes ist. So umfasst sie rund 50.000 Bände aus verschiedensten Epochen.

Nasjonalgalleriet und ihre Gemälde

Das Herzstück der Nasjonalgalleriet sind jedoch die Kunstwerke, die in den Ausstellungssälen einen Platz gefunden haben. Das Gebäude setzt sich aus mehreren Sälen zusammen, die sich ganz unterschiedlichen Themen widmen. Im Lesesaal findet sich eine umfangreiche Sammlung von verschiedenen Stichen und Zeichnungen, die internationale Bekanntheit genießen. Zu den bekanntesten und zugleich schönsten Werken gehören „Der Schrei“ von Edvard Munch und „Winternacht in Rondane“, das vom Künstler Harald Sohlberg geschaffen wurde. Das Erdgeschoss der Nasjonalgalleriet in Norwegen umfasst neben der Bibliothek einen kleinen Laden, in dem sich allerlei Kunstgegenstände wiederfinden. Im ersten Stock tauchen Besucher in die norwegische Kunst ein. Zudem finden sich in den Räumen Werke der europäischen Malerei. Der zweite Stock ist Stichen und Zeichnungen gewidmet. Außergewöhnlich ist die Sammlung der Werke aus Skandinavien.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *