Legoland in Dänemark

Dänemark ist ein beliebtes Ziel für den Familienurlaub und hat sich gerade bei Familien mit Kindern einen Namen machen können. Das charmante deutsche Nachbarland hält für Groß und Klein zahlreiche Angebote bereit, die für Abwechslung und Action sorgen. Dabei hat sich in Dänemark vor allem ein Ziel einen Namen machen können. Es handelt sich um das Legoland in Dänemark. Gelegen in Jütland präsentiert es sich als sehr aufregendes Ziel für den individuellen Familienurlaub. Mit dem Legoland öffnet ein Vergnügungspark seine Pforten, der im Grunde nur an die Legosteine denkt. Die legendären Legosteine, mit denen noch heute in den meisten Kinderzimmern gespielt wird, wurden in den 1930er Jahren von Ole Kirk Christensen entwickelt. Bereits 1968 wurde das Legoland in Dänemark eröffnet. Mittlerweile verzeichnet der Park jährlich rund 1,5 Millionen Besucher.

Legoland und seine Angebote

Legoland hat zweifelsohne viele Highlights zu bieten. Möchte man den Park kennenlernen, sollte man sich in jedem Fall Zeit nehmen. Immerhin finden sich in dem Park nicht mehr nur Miniaturzeichnungen von Städten, sondern ebenso zahlreiche Wahrzeichen, die ausschließlich auf Legosteinen zusammengebaut wurden. Ein weiteres Highlight ist die Minieisenbahn, die gerade bei den kleinen Besuchern des Legolands oft auf Zuspruch stößt. Eine Wasserrutsche sorgt für nötige Action. Mehr als 20 Millionen Legosteine finden sich heute im bekannten Miniland von Legoland. Miniland zeigt zahlreiche Flughäfen, berühmte Bauten und Züge. Aber auch afrikanische Tiere wurden im Miniland nachgebaut. Jedes kommen neue Stücke dazu, die das bereits vorhandene Angebot ergänzen.

Legoland und eine Weltreise

Im Grunde kann man sich im Legoland in Dänemark bis heute auf eine Reise um die ganze Welt begeben. Zahlreiche bekannte Bauwerke wurden mit Legosteinen nachgebaut und präsentieren sich auf dem Gelände verteilt. Eines der imposantesten Bauwerke ist die Freiheitsstatue, die aus zahlreichen weißen Legosteinen errichtet wurde. Sie kann am besten vom Miniboot ausgehend erkundet werden. Durch die Liliputwelt von Miniland fährt eine Lego-Eisenbahn, die von Klein und Groß gleichermaßen genutzt werden kann. Eine weitere Möglichkeit ist der Panoramalift, von dem man einen sehr schönen Blick auf die Liliputwelt hat. Im Legoland in Dänemark trifft man auf zahlreiche Karusselle und Fahrgeschäfte, die gerade bei den Kleinsten hoch im Kurs stehen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Legoland in Dänemark

  1. Mopedchen sagt:

    Ein Ausflug ins Legoland muss auf jeden Fall ein fester Bestandteil eines Dänemarkurlaubes sein. Meine Kinder hatten soviel Spaß, dass wir gleich 2x hin mussten.

  2. Pingback: Zentraljütland in Dänemark | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *