Jönköping in Schweden

Schweden beheimatet zahlreiche bekannte Städte, die es lohnt zu entdecken. An der Spitze der Favoritenlisten stehen immer wieder Göteborg und Stockholm. Doch auch abseits der Metropolen stößt man auf Orte, die man sich bei einer Schweden Reise nicht entgehen lassen sollte. Einer dieser Orte ist Jönköping in Schweden. Jönköping ist die Hauptstadt des bekannten Nordostmalands und beheimatet rund 120.000 Einwohner. Durch die Lage an der Südspitze des Vättern begeistern Jönköping mit einem beeindruckenden Flair, das durch Historie geprägt wird. Heute ist die Stadt ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und zugleich das Einkaufszentrum der gesamten Region. In den letzten Jahrzehnten avancierte Jönköping in Schweden zum beliebten Industriestandort, sodass sich zahlreiche Unternehmen in der Stadt niedergelassen haben.

Jönköping und seine Bauwerke

Streift man heute durch das Zentrum von Jönköping in Schweden, wird man schnell bemerken, dass es vor allem die modernen Bauten sind, die das Bild prägen. In der Vergangenheit wurde die Stadt immer wieder von tragischen Bränden heimgesucht, bei denen viele der alten Bauwerke zerstört wurden. Aus diesem Grund stammen die meisten Häuser aus jüngster Zeit und präsentieren sich den Betrachtern als außergewöhnlich moderne Bauten. Jönköping beheimatet mehrere Museen, die sich mit ihren Ausstellungen an ganz unterschiedliche Zielgruppen richten. Eines dieser Museen ist das Jönköpings läns museum. Das Provinzmuseum ist überaus sehenswert und informiert über die Geschichte, die die Region durchlief. In dem Museum befindet sich die größte schwedische Sammlung mit Werken des bekannten Malers John Bauer. Bauer ist bis heute in Schweden außergewöhnlich beliebt und erzählt mit seinen Werken Geschichten von Trollen, Elfen und Wicheln.

Jönköping und das Tändsticksmuseet

Im Tändsticksmuseet von Jönköping kann man sich auf eine Zeitreise in die Geschichte der Zündhölzer begeben. Das Museum informiert über die Entwicklung der Sicherheitszündhölzer. Die ersten Sicherheitszündhölzer wurden von Johan Edvard und Carl Lundström auf der Pariser Weltausstellung im Jahr 1855 vorgestellt. Nach der Präsentation starteten sie ihren Erfolgszug durch die gesamte Welt. Diese interessante Geschichte wird heute vom Tändsticksmuseet dokumentiert. Heute befindet sich das Museum in einem Haus, das im Jahr 1848 die erste Streichholzfabrik beheimatete. 1971 wurde diese Fabrik stillgelegt. Zeitweise waren in Jönköping rund 38 Streichholzfabriken vertreten, die sich letztlich jedoch gegenseitig in den Konkurs getrieben haben. Aus diesem Grund kam es 1917 zum Zusammenschluss von  einigen Unternehmen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Jönköping in Schweden

  1. Pingback: Vätternsee Schweden | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *