Frognerseteren in Norwegen

Norwegen ist ein beliebtes Urlaubsland und hat sich europaweit mit einer grandiosen Natur einen Namen machen können. Doch nicht nur die Mitteleuropäer verbringen gern erholsame Tage im Land der Fjord. Auch die Norweger selbst nutzen die Vielfalt des Landes für einen ausgewogenen Urlaub. Zahlreiche Orte des Landes avancierten zu Erholungsorten, die vor allem die Einheimischen nutzen. Einer dieser Orte ist Frognerseteren in Norwegen. Der Ort befindet sich in der Nähe von Oslo und ist nur wenige Kilometer vom bekannten Holmenkollen entfernt. Schon seit einigen Jahren ist Frognerseteren ein Erholungsort, der vor allem bei den Menschen aus Oslo hoch im Kurs steht.

Frognerseteren und seine Geschichte

Der heute bekannte Erholungsort hat eine lange und zugleich abwechslungsreiche Geschichte. In den 1790er Jahren wurde Frognerseteren erstmals besiedelt. Zuvor handelte es sich bei der Fläche, wo heute der Ort zu finden ist, ausschließlich um Weideland. Noch heute finden sich im Ort zahlreiche Punkte, die an die Anfänge erinnern. Eine der bekanntesten und zugleich ältesten Reminiszenzen ist ein Holzhaus, das aus dem 19. Jahrhundert stammt. Es erinnert an die Ursprünge, die mit dem Aufbau der Stadt einhergingen. Heute befindet sich in dem Holzhaus von Frognerseteren ein Restaurant, das überregional überaus beliebt ist. Zudem umfasst es eine Terrasse, von der man eine wunderschöne Aussicht auf Oslo, den Oslofjord und die Umgebung hat. 1814 fand in Frognerseteren eine konstitutionelle Versammlung statt. Noch heute erinnert ein Denkmal aus Stein an diesen Anlass.

Frognerseteren und seine Besonderheiten

Heute kann der Erholungsort Frognerseteren in Norwegen recht einfach erreicht werden. Ab dem Holmenkollen führt eine befestigte Straße in den mittlerweile sehr beliebten Ort. Die Straße wurde im Jahr 1890 angelegt. Bei der Eröffnung der neuen Verkehrsader waren Kaiser Wilhelm II.  und Oscar II. zu Gast. Zunächst wurde die Straße Keiser Vilhelm Vei genannt. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte die Umbenennung der Straße und so machte sich diese als Holmenkollveien einen Namen. Bis heute handelt es sich bei Frognerseteren um die letzte Station der bekannten Holmenkollen-Tunnelbane-Linie. Ganzjährig ist der Ort ein beliebtes Ziel für Wanderungen und Ausflüge in der Umgebung. Aufgrund der zentralen Lage ist Frognerseteren ideal für den Aktivurlaub geeignet.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *