Charlottenlund in Dänemark

Dänemark beheimatet als Land zahlreiche abwechslungsreiche Bauwerke, von denen viele einen unverwechselbaren Einblick in die Geschichte gewähren. Die meisten bekannten Bauwerke stammen aus den vergangenen Jahrhunderten und zeigen die Besonderheiten der landestypischen Architektur. Eines dieser historischen Bauwerke trägt den Namen Charlottenlund in Dänemark. Das Schloss von Charlottenlund ist in seiner Architektur einzigartig und zugleich imposant. Es befindet sich nur unweit von Kopenhagen entfernt und kann im Rahmen eines Tagesausflugs besucht werden. Einst befand sich an der Stelle, an der das heutige Charlottenlund in Dänemark steht, ein weiteres Schloss, das aus dem 1690 stammte. Im Auftrag von Prinzessin Charlotte Amalie wurde zwischen 1731 und 1733 schließlich das heutige Charlottenlund erbaut.

Charlottenlund und Charlotte Amalie

Charlotte Amalie war eine der wenigen dänischen Prinzessinnen, die ihr Leben lang ledig blieb. Da sie sich in den Ort  Charlottenlund verliebte, erhielt dieser schnell ihren Namen. Diesen hat er sich bis heute erhalten können. Das beeindruckende Schloss wurde im 19. Jahrhundert umgebaut. Bei den Baumaßnahmen musste der einst so typische Barockstil dem der Renaissance weichen. In den vergangenen Jahrzehnten wohnten zahlreiche Mitglieder der dänischen Königsfamilie in dem Schloss. Einer davon war Frederik VIII. Er residierte bis zu seinem Tod 1926 in dem Schloss. Noch heute befindet sich an der Rückseite von Charlottenlund ein Obelisk, der an ihn und an seine Frau Prinzessin Louise erinnert.

Charlottenlund heute

Mittlerweile kann man das Schloss Charlottenlund nicht mehr von innen besichtigen. Das Schloss wurde von dem Fischerei-Institut übernommen und wird auch als solches genutzt. Öffentlich zugänglich ist jedoch der wunderschön angelegte Schlosspark, den man sich in keinem Fall entgehen lassen sollte. Die Gestaltung des heutigen Parks erfolgte in den 1990er Jahren. Nur wenige Pfade und Teichen stammen noch aus dem 17. Jahrhundert. Das Besondere sind die zahlreichen alten Bäume, die in der Anlage zu finden sind. Der Gemüsegarten, der zu Charlottenlund gehört, versorgte bis 1826 die königliche Küche mit frischen Zutaten. Hinter dem Schloss stößt man auf zwei Lärchen. Sie haben sich als die ältesten von Dänemark einen Namen machen können.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Charlottenlund in Dänemark

  1. Pingback: Einer der wohlhabendsten Orte Dänemarks | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *