Bornholm in Dänemark

Dänemark gehört schon seit einigen Jahren zu den beliebtesten Reisezielen Europas. Vor allem diejenigen, die ruhige Tage im Kreise der Familie verbringen möchten, nehmen die Reise ins deutsche Nachbarland auf sich. Eine der populärsten Urlaubsregionen von Dänemark ist Bornholm. Als Insel der Ostsee präsentiert sich Bornholm in Dänemark von vielen Seiten, doch nicht immer handelte es sich bei dem Eiland um einen beliebten Urlaubsort. Lange Zeit blieb sie weitestgehend unbeachtet und konnte sich gegenüber anderen Regionen kaum durchsetzen. Als man jedoch die Schönheit der Strände und den Facettenreichtum der Landschaft erkannt, zog auf Bornholm der Tourismus ein. Obwohl das Eiland außergewöhnlich beliebt ist, hat sich der Tourismus einen sanften Charakter bewahren können. Dadurch konnten zahlreiche traditionelle Dörfer erhalten bleiben.

Bornholm und sein Stolz

Bis heute sind die Menschen, die auf Bornholm in Dänemark leben, stolz auf ihre Vorfahren. Diesen Stolz zeigen sie gern und vor allem regelmäßig. So verfügt die Insel noch heute über eine eigene Flagge, die man während des Sommers vor vielen Häusern zu Gesicht bekommt. Die ältere Generation der Einheimischen spricht bis heute einen Dialekt, der in seiner Form in keiner anderen Region Dänemarks zu finden ist. Typisch für Bornholm sind ebenso die rundkirker. Bornholmer Rundkirchen sind überregional aufgrund ihrer besonderen Architektur bekannt. Grabstätten und Steinzeichnungen, die gefunden wurden, lassen darauf schließen, dass Bornholm bereits 3000 v. Christus von Menschen besiedelt wurde.

Bornholm und seine Geschichte

Lange Zeit handelte es sich bei Bornholm in Dänemark um ein wichtiges Handelszentrum. Der heutige Name der Insel wurde erstmals 890 erwähnt als die Wikinger auf dem Eiland zu Gast waren. Bornholm avancierte ab Mitte des 12. Jahrhunderts zum Eigentum des Erzbischofs Lund. Für eine Weile stand das Eiland im 17. Jahrhundert unter der Herrschaft von Schweden. Durch die Treue der Einheimischen zu Dänemark, zogen sich die Schweden jedoch schnell zurück. Heute ist Bornholm aufgrund der aufstrebenden Fischereiwirtschaft bekannt. Aufgrund der vielseitigen Natur, die von Orchideen, Trauben und Feigen bestimmt wird, wird Bornholm gern als die Perle der Ostsee bezeichnet. Eines der modernsten Wahrzeichen der Insel findet sich in Akirkeby. Es handelt sich um das NaturBornholm, das zu den Bauwerken dieser Zeit gehört.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.