Birka in Schweden

Schweden erinnert bis heute gern an die eigene Geschichte und schafft damit einen Spagat, der eindrucksvoller kaum sein könnte. Im ganzen Land finden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die einen Rückblick in die vergangenen Jahrhunderte ermöglichen. Eines dieser Ziele trägt den Namen Birka in Schweden. Birka befindet sich auf der Insel Björkö und hat sich als Ausflugsziel für Groß und Klein einen Namen machen können. Björkö liegt direkt im Mälaren rund 30 km von Stockholm entfernt. Die Nähe der Hauptstadt beschert der Insel alljährlich zahlreiche Gäste. Mit dem Besuch von Birka in Schweden begibt man sich auf eine Art Zeitreise in die Epoche der Wikinger.

Birka und seine Geschichte

Heute präsentiert sich Birka als die älteste Stadt in Schweden. Vor allem in den Jahren von 750 bis 970 handelte es sich bei dem Ort um einen bedeutenden Handelsplatz. Mit den Jahrhunderten ging die Bedeutung von Birka jedoch verloren, sodass sie sich heute im Wesentlichen als Ausflugsziel präsentiert. Von den Anfängen der Geschichte ist heute nicht mehr viel zu sehen. Nur einzelne Grabhügel weisen auf die Beginne hin, die Birka in Schweden erlebte. Zu den Ausgrabungsfunden gehört ebenso eine Schmiede. Diese und die zahlreichen anderen Funden ließen erstmals wichtige Erkenntnisse in Hinblick auf den Alltag während der Wikingerzeit zu.

Birka und die Wikinger

Jüngst avancierte Birka zum Ort des Erlebens. So kann man heute an zahlreichen Vorführungen teilnehmen, die den Alltag während der Wikingerzeit verdeutlichen. Gäste bekommen die Möglichkeit das alte Handwerk kennenzulernen. Zudem befindet sich in Birka in Schweden ein sehr interessantes Museum. Mit zahlreichen Bildern und Texten ermöglicht es einen unverwechselbaren Einblick in die Geschichte der Wikinger und zeigt deren Alltagsleben. In den Gräbern, die auf Björko ermittelt werden konnten, fanden Forscher zahlreiche Handelsgüter. Dazu gehörten fränkisches Glas und chinesische Seide ebenso wie friesische Keramik. Unter den Fundstücken waren zudem arabische Silbermünzen. Bis heute kann man Björko und Birka nur mit dem Boot erreichen. Dabei muss man sich auf eine rund zweistündige Schiffstour begeben, die jedoch sehr gemütlich ist. Die Schiffe starten ab dem Stadshusbron und treten schließlich ihre Fahrt über den Mälaren an.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *