Sorland in Norwegen

Norwegen ist ein Land voller Kontraste, die sich auf beeindruckende Art und Weise beim Vergleich des Nordens und Südens zeigen. Der Süden von Norwegen hat sich als Sorland einen Namen machen können. Die beeindruckende Südküste, die oft als die Riviera Norwegens bezeichnet wird, begeistert mit einer rund 300 km langen Küstenlinie. Die Küste der Region erstreckt sich zwischen den beiden Orten Horten und Kristiansand. In Skandinavien gehört Sorland zu den bekanntesten und zugleich beliebtesten Urlaubsregionen überhaupt. Das Bild von Sorland gleicht einem Postkartenidyll. So trifft man in der Region auf zahlreiche kahle Schären, blitzblanke Städte, die von niedlichen Häusern geprägt werden und auf weiße Segel.

Sorland – die norwegische Riviera

Den Beinamen Riviera hat sich Sorland aus verschiedenen Gründen verdient. Allen voran muss das Klima genannt werden, das sich in dieser Region von einer sehr angenehmen Seite zeigt. In den Monaten Juli und August kann in der Region mit Durchschnittstemperaturen von 23° Celsius gerechnet werden. Pro Tag ermöglichen rund sieben Sonnenstunden eine abwechslungsreiche Urlaubsgestaltung. Auch die Wassertemperaturen zeigen sich in Sorland in Norwegen von einer sehr sympathischen Seite und erreichen während des Sommers bis zu 20° Celsius. In Sorland trifft man auf eine moderne und umfangreiche touristische Infrastruktur, der es zweifelsohne an nichts mangelt. Bereits vor einhundert Jahren begann man mit dem Aufbau der touristischen Infrastruktur und so ist diese sukzessive gewachsen. So trifft man in Sorland auf zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, die mit unterschiedlichen Klassifizierungen aufwarten können.

Besonderheiten in Sorland

Wer nach Sorland mit dem eigenen Auto fährt, passiert zwangsläufig die bekannte E 18, die zu den wichtigsten Verkehrsadern gehört. Sie ist nicht selten weiter als zehn Kilometer von der Küste entfernt und führt zunächst entlang dem Oslofjord. Im Anschluss folgt sie dem bekannten Skagerrak-Ufer. Während der Fahrt warten eine Mautstellen darauf, gemeistert zu werden. Die Mautstellen in Sorland lassen sich nur über kleinere Landstraßen umgehen, die jedoch sehr gut ausgebaut sind. Nach wenigen Stunden Fahrt erreicht man das charmante Kristiansand, das zu den wichtigsten Orten an der Südküste gehört. Ausgehend von Kristiansand lassen sich die bekanntesten Orte in Sorland ansteuern. Bequem erreicht man Drammen und Horten. Auch die Fahrt nach Storsand ist möglich. Besonders charmant präsentiert sich eine Fahrt mit der bekannten Sorlandbanen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Sorland in Norwegen

  1. Pingback: Norwegen von seiner eleganten Seite | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

  2. Pingback: Grimstad in Norwegen | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *