Nordnorwegen und Svalbard

Norwegen fasziniert mit einer einzigartigen Natur, die zweifelsohne ihres Gleichen sucht. Eine besondere Faszination geht mit Nordnorwegen und Svalbard einher. Beide Regionen stehen für Einsamkeit, Ursprünglichkeit und einen unverwechselbaren Charme. Durch den Schriftsteller Knut Hamsun wurde Nordnorwegen einst als „das Land, das sich hinter tausend Meilen verbirgt“ beschrieben. Zahlreiche andere Autoren widmeten sich mit Lobeshymnen an die Region. Nordnorwegen begeistert mit großen Entfernungen und mit einer atemberaubend zerklüfteten Landschaft. Während des Winters tanzen die zahlreichen Nordlichter am Himmel über der Region, während des Sommers sorgt die Mitternachtssonne dafür, dass die Nacht zum Tag wird. In Nordnorwegen trifft man heute auf drei Fylker. Bei ihnen handelt es sich um die Regierungsbezirke Finnmark, Troms und Nordland.
Entlang der Küste von Nordnorwegen finden sich zahlreiche bekannte Hafenstädte, die in kleinen Buchten angesiedelt sind. Die wohl bekanntesten sind Narvik und Bodo. Aber auch Tromso, Kirkenes und Hammerfest haben  sich weltweit einen Namen machen können. Im Landesinneren finden sich heute zahlreiche Nationalparks, die dem Schutz der Natur dienen. In ihnen trifft man bis heute auf Bären und Wölfe, aber auch auf zahlreiche Vögel. Verschiedenste Vogelarten sind an der Küste von Nordnorwegen angesiedelt.

Arktisinseln von Svalbard

Nur 640 km vom Festland entfernt trifft man in Nordnorwegen auf die bekannten Arktisinseln von Svalbard, die weitestgehend als Spitzbergen bekannt sind. Noch heute werden sie zu 60 Prozent von Gletschern bedeckt und begeistern mit einer beeindruckenden Landschaft. Unberührt und traumhaft schön ist die Helgelandküste von Nordland. Vor ihr liegen zahlreiche Inseln unterschiedlicher Größe. Die Küste wird von Buchten und langen Fjorden gesäumt. Im Hinterland erheben sich schneebedeckte Gipfel gen Himmel. Ein besonderes Highlight sind die Lofoten im Nordwesten. Wie eine Wand erheben sie sich aus dem Meer. Noch heute leben die Menschen, die auf den Lofoten wohnen, von der Fischerei. Bekannt als das Paris des Nordens präsentiert sich weiter nördlich die bekannte Stadt Tromso. Sie ist die Hauptstadt von Nordnorwegen und hat sich ihr historisches Gesicht bis heute bewahren können. Die Landschaft, die hinter der bekannten Stadt Tromso liegt, ist wesentlich rauer.

Auf dem Weg zum Nordkap

Reist man nach Nordnorwegen, lohnt sich der Weg zum bekannten Nordkap, das zweifelsohne zu den bekanntesten Sehnsuchtszielen Nordeuropas gehört. Am Nordkap finden sich bis heute steile Klippen, die den nördlichsten Punkt Europas markieren. Richard Chancellor taufte im Jahr 1533 diesen Ort als Nordkap. Einen Einblick in die beeindruckende Samenkultur findet sich noch heute in den Städten der Finnmark. Sehenswert sind die Orte Karasjok, Alta und Kautokeino. In Karasjok befindet sich bis heute der Sitz des Samen-Parlaments. Finnische Einflüsse trifft man in Kirkenes, das an der Grenze zu Russland und Finnland liegt.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Nordnorwegen und Svalbard

  1. Pingback: Im Norwegen Urlaub zum Nordkap reisen | Norwegen-Blogskandinavien

  2. Pingback: Nordkap in Norwegen | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *