Fjäderholmarna in Schweden

Schweden begeistert bis heute mit einer Mischung zwischen Moderne und Traditionen. Die großen Städte des Landes strahlen einen modernen Pulsschlag aus, beheimaten jedoch bis heute die Reminiszenzen an die Vergangenheit. Das schwedische Stadtleben ist impulsiv und abwechslungsreich. Viele Schweden zieht es aus diesem Grund an den Wochenenden in die ländlichen Regionen, die bis heute durch Ruhe und Einfachheit geprägt werden. Es sind die Regionen, die abseits der Städte, aber vor der Haustür der Menschen liegen. In der Nähe von Stockholm befinden sich zahlreiche Ruheoasen, die in den Sommermonaten und an den Wochenenden einen hohen Zuspruch genießen. Eine solche Ruheoase ist Fjäderholmarna in Schweden. Die Fjäderholmarna befinden sich direkt hinter dem bekannten Djurgarden und präsentieren sich als eine beeindruckende Inselgruppe.

Ab Nybrokajen sind es mit dem Boot bis zu den Fjäderholmarna rund 25 Minuten. Die Inselgruppe begeistert heute mit zahlreichen Freizeitangeboten, die von Stadtmenschen gern in Anspruch genommen werden. So finden sich auf den Inseln kleine Räuchereien und Kunsthandwerksläden wieder. Die Restaurants locken mit traditionellen Speisen und einer beeindruckenden Lage. Auf den Fjäderholmarna in Schweden befindet sich zudem ein bekanntes Aquarium. In diesem können sich Besucher über die Flora und Fauna der beeindruckenden Schärengärten informieren. Im südlichen Schärengarten von Stockholm befinden sich die beiden Insel Utö und Alö. Sie gehören nicht nur zu den bekanntesten, sondern ebenso zu den beliebtesten Inseln. 19 km vom Stadtzentrum Stockholms entfernt befinden sich Saltsjöbaden. Der exklusive Wohn- und Badeort entstand im Jahr 1981 durch K.A. Wallenberg. Der bekannte Industrielle leitete die Planungen und Bauarbeiten des Ortes. In Saltsjöbaden scheint bis heute der Wohlstand allgegenwärtig zu sein und so befinden sich im Ort zahlreiche moderne Hotels. Das Populärste ist das Grandhotel Saltsjöbaden. Der Bau stammt aus der Zeit der Wende im 20. Jahrhundert und begeistert mit seinen zahlreichen Türmen, die das Bild schmücken.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *