Byfjord in Schweden

Schweden bietet Reisenden eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten, die man sich bei einem Urlaub im nordischen Land in keinem Fall entgehen lassen sollte. Viele Freizeitangebote befinden sich in den großen Städten des Landes und schaffen es mit Stil und Vielfalt zu begeistern. Im Süden von Schweden gilt die Stadt Uddevalla als perfekter Ausgangspunkt für zahlreiche Reisen. Eine der bekanntesten richtet sich an den Byfjord in Schweden. Die Tour zum Byfjord beginnt im Zentrum von Uddevalla, gegenüber der Touristinformation. Startpunkt ist das beeindruckende Museum Bävean. Wer ausreichend Zeit hat, sollte sich den Besuch im Museum in keinem Fall entgehen lassen. Der Weg zum Byfjord führt stadtauswärts. Diesen Abschnitt kann man mit dem eigenen Auto meistern. Abseits des Zentrums befinden sich zahlreiche Parkplätze, die man in Anspruch nehmen kann.

Im Anschluss folgt der Weg immer dem Byfjord in Schweden. Er führt entlang des Wassers. Auf dem Weg werden zahlreiche verschiedene Badestelle passiert. Ab und an präsentieren sich wunderschöne Aussichtspunkte, die man sich in keinem Fall entgehen lassen sollte. Das Highlight des Weges am Byfjord ist eine Hängebrücke mit einer Länge von 600 m. Sie führt entlang einer beeindruckenden Steilwand, die den Namen Hästepallarna. Nur wenige Schritte danach erreicht man Gustafsberg am Byfjord. Der Ort wurde nach Gustav III. benannt. Gustafsberg ist heute als schicker Badeort bekannt und zieht als solcher in Schweden auch zahlreiche Besucher an. Das erste Badehaus wurde in Gustafsberg bereits im Jahr 1774 eröffnet. Das historische Bild hat sich der schicke Badeort bis heute bewahren können und so befinden sich im Ort zahlreiche pastellfarbene Villen. Der Wanderweg am Byfjord führt schließlich bis zum Yachthafen von Lindesnäs. Dort endet die Tour am Byfjord. Der Yachthafen ist von Gustafsberg etwa einen Kilometer entfernt und begeistert mit einem luxuriösen Flair. Der Verlauf des Weges ist leicht, sodass auch Familien den Weg am Byfjord durchaus auf sich nehmen können.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *