Marstrand in Schweden

Schweden schafft es heute auf beeindruckende Art und Weise den individuellen Luxus mit der traditionellen Einfachheit zu verbinden und dadurch ein Panorama zu schaffen, was auf den ersten Blick begeistern kann. Die meisten Menschen, die die Reise nach Schweden aufnehmen, tun das wegen der Natur des Landes. Andere reisen in das skandinavische Land aber auch um die Kultur und ebenso die zahlreichen Highlights kennenzulernen. Eine der wohl bekanntesten Regionen von Schweden ist Göteborg. Gelegen an der Westküste präsentiert sich Göteborg in Schweden nicht nur als die zweitgrößte Metropole, sondern ebenso als wichtiges Zentrum des modernen Landes. Ausgehend von Göteborg erreichen Urlauber, die ihre Zeit in Schweden verbringen, zahlreiche Highlights. Einer der wohl bekanntesten Ferienorte in der Umgebung ist Marstrand in Schweden.

Marstrand präsentiert sich seinen Gästen als Segelmetropole, deren Ambiente gediegener kaum sein könnte. Bis heute ist der kleine Ort autofrei und garantiert somit ab dem ersten Moment Ruhe und ebenso Entspannung. Erreichen kann man Marstrand ausgehend von Göteborg über den Ort Kungälv. Die Landstraße 168 führt in den kleinen Segelort Des Weiteren ist eine kleine Fährfahrt notwendig, um Marstrand zu erreichen.

Marstrand in Schweden ist im Grunde das, was man als klassischen Urlaubsort bezeichnen würde. Der Badeort besteht bereits seit 1822 und hat seitdem kaum an Beliebtheit verloren. Obwohl Marstrand seit jeher ein schöner Ort ist und zweifelsfrei einiges zu bieten hat, wurde es erst zum Ende des 19. Jahrhundert bekannt. Populär machte König Oskar II. den Ort. Dieser verbrachte im 19. Jahrhundert regelmäßig seinen Urlaub in Marstrand. Bis heute finden sich im Ort zahlreiche Holzbauten wieder, die aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen.  Zu den Wahrzeichen von Marstrand in Schweden gehört die Festung Carlsten, die insbesondere wegen Lasse-Maja, dem schwedischen Robin Hood bekannt ist. Er soll den Erzählungen zufolge in dieser Festung sein Dasein gefristet haben.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *