Anjalankoski in Finnland

Finnland gehört zu Recht zu den modernsten Ländern der Welt. In den vergangenen Jahrzehnten erlebte Finnland eine beeindruckende Entwicklung, die mit zahlreichen Besonderheiten einherging. Heute erinnert man gern an diese Entwicklung und trifft die Meilensteine vor allem in den Städten des Landes an. Zahlreiche Städte haben in Finnland einen industriellen Touch erhalten, sind jedoch der traditionellen Einfachheit treu geblieben. Eine klassische Industriestadt ist Anjalankoski in Finnland. Anjalankoski befindet sich am Kymi-Fluss nördlich von Kouvola. Die Umgebung wird durch zahlreiche Stromschnellen geprägt, die bei Abenteurern überaus beliebt sind. Am bekanntesten sind die Stromschnellen von Ahvionkoski, die jedes Jahr Schauspiel von Wildwasserfahrten sind. Anjalankoski selbst beheimatet einige nennenswerte Sehenswürdigkeiten, die man sich auf einer Reise keinesfalls entgehen lassen sollte.

Zu den Highlights von Anjalankoski in Finnland gehört der Gutshof Anjala. Bereits seit 1606 ist Anjala Sitz des Adelsgeschlechts von Wrede. Das Herrschaftshaus Anjala wurde einst von König Karl IX. erbaut. Dieser bedankte sich damit für seine Rettung durch Henrik Wrede, der ihm in einer Schlacht sein Pferd überließ. Wrede bezahlte diese Hilfe mit dem Leben. Auch in den folgenden Jahrhunderten war das Gut von Anjalankoski immer wieder Schauspiel wichtiger historischer Ereignisse. So wurde 1788 im Gebäude die Verschwörung der finnisch-schwedischen Offiziere beschlossen, die sich gegen den schwedischen König Gustav III. richteten. Die alten Holzbauten von Anjalankoski in Finnland beheimaten heute das Heimatmuseum des Ortes. Die Bauten stammen aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert. Das Museum widmet sich der Lokalgeschichte und umfasst eine Skulpturensammlung. Diese richtet sich an Carl Henrik Wrede. Zudem ist in dem Lokalmuseum von Anjalankoski in Finnland eine Kunst- und Handwerksausstellung zu sehen. Geöffnet ist das Museum von Mitte Mai bis Mitte August von 11 bis 17 Uhr. Ausgehend von Anjalankoski sind zahlreiche Ausflüge in die Umgebung möglich. So bietet sich ein Ausflug zum Kaunissaari an.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *