Selso Slot in Dänemark

Dänemark ist bis heute für die zahlreichen Bauwerke bekannt, die sich in dem Land befinden und sich wie Perlen aneinanderreihen. Die meiste Bauwerke präsentieren sich dabei als durchaus beeindruckende Schlösser und können mit ihrem Charme überzeugen. Sie sind Reminiszenzen an die Vergangenheit und haben sich als eben solche auch einen Namen machen können. Sehr bekannt und ebenso auch beliebt ist dabei Selso Slot in Dänemark. Heute ist man sich sicher, dass die Geschichte des Bauwerks bis zum 12. Jahrhundert zurückreicht. Erst im Jahr 1228 konnte in dem Selso Slot in Dänemark eine überaus luxuriöse Residenz fertiggestellt werden. Bereits zuvor interessierte sich jedoch Bischof Absalon dafür. Heute erinnert im Grunde nur noch wenig an die Anfänge.

Das Selso Slot, wie man es in diesen Tagen kennt, stammt aus dem Jahr 1578 und ist somit viel jünger als der eigentliche Bau. Zudem kam es 1734 zu weitreichenden Veränderungen und Renovierungsmaßnahmen, die das Gesicht vom Selso Slot in Dänemark natürlich entscheidend verändert haben. Eigentlich handelte es sich bei dem Selso Slot in Dänemark, das sich bei Skibby befindet, um ein klassisches Renaissance-Bauwerk. Doch das Bild hat sich geändert. So hat das Schloss durch die zahlreichen Umbaumaßnahmen ein barockes Gesicht erhalten. Wer das Selso Slot in Dänemark besucht, kann sich auf ein beeindruckendes und abwechslungsreiches Museum freuen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *