Dragsholm in Dänemark

Dänemark präsentiert sich bis heute als ein Land, das gern an den eigenen Schätzen der Vergangenheit festhält und diese geschickt in Szene setzt. Noch heute finden sich in Dänemark zahlreiche Reminiszenzen an die Vergangenheit wieder und die meisten dieser Erinnerungsstücke werden gekonnt und mit viel Feingefühl behandelt. Eines dieser Erinnerungsstücke präsentiert sich mit Dragsholm in Dänemark. Gelegen an der Nekselo-Bucht gehört es heute zweifelsfrei zu den architektonischen Meisterwerken von Dänemark und fühlt sich in dieser Position auch sichtlich wohl. Immerhin ist Dragsholm in Dänemark bis heute ein bekannter und ebenso beliebter Ort. In dem Schloss befindet sich heute neben einem hervorragenden Restaurant ein Luxushotel, das mit Detailreichtum aufwarten kann. Obwohl Dragsholm mittlerweile touristisch genutzt wird, hat sich an dessen historischem Charme nichts geändert.

In der Geschichte handelte es sich bei Dragsholm in Dänemark einst um eine beeindruckende Festung, die durch ihre Größe überzeugen konnte. Ein wenig später avancierte der Bau schließlich zum individuellen Residenzschloss der dänischen Königsfamilie. Bis heute hat das Bauwerk einen königlich majestätischen Charme und fühlt sich mit diesem auf Seeland auch sichtlich wohl. So bewegend wie die Geschichte von Dragsholm in Dänemark ist, so abwechslungsreich ist auch der Bau. Lässt man sich von der Schönheit des Bauwerks in den Bann ziehen, wird man jedoch kaum vermuten, dass sich einst in diesem Gebäude ein Gefängnis befand.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *