Dimmuborgir in Island

Island begeistert mit einer schier unvergleichbaren Natur und zahlreichen Phänomenen, die hier ihren Platz gefunden haben. Die meisten Menschen, die sich für die Reise nach Island entscheiden, besuchen das Land ausschließlich wegen der kleinen und großen Natursensationen. Dabei hat nahezu jede Region der Insel unverwechselbare Highlights zu bieten. Zu eben diesen gehört auch Dimmuborgir in Island. Gelegen in der Nähe von Mývatn gehört Dimmuborgir bis heute zu den Orten, die im internationalen Tourismus nur wenig bekannt sind. Wer jedoch die Möglichkeit hat, sollte diesen Ort in jedem Fall besuchen. Immerhin befinden sich hier beeindruckende Lavaformationen wieder, die in dieser Art auf Island selbst als einzigartig angesehen werden müssen. Dabei erstreckt sich das Areal von Dimmuborgir in Island gerade einmal über eine Fläche von 1 qkm.

Die Lavaformationen von Dimmuborgir gleichen dunklen Burgen, die durch Brücken und Türme charakterisiert werden. Nicht selten vermitteln diese Formationen jedoch auch den Eindruck als handele es sich bei ihnen um versteinerte Trolle. Wissenschaftler verweisen immer wieder darauf, dass vor rund 2000 Jahren an dieser Stelle ein gigantischer Lavasee vorhanden war. Von diesem ist heute kaum mehr etwas zu sehen. Es ist insbesondere die Formenvielfalt, die für Dimmuborgir in Island das ist, was man als ein Wahrzeichen bezeichnen kann. Immerhin benötigt man nicht viel Fantasie, um die unterschiedlichen Bilder zu erkennen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *