Susa in Dänemark

Dänemark hat seit jeher ein doch recht maritimes Flair aufzuweisen, mit dem es mehr und mehr die Gäste begeistert. Dieses  maritime Flair wird zum einen durch die Inseln, zum anderen aber auch durch die Seen und Flüsse zum Leben erweckt. Einen entscheidenden Beitrag leistet an dieser Stelle der Susa in Dänemark. Der Susa gehört dank seiner Länge zu den längsten Flüssen des Landes und erstreckt sich mit rund 90 km durch das Land. Auf seinem Weg passiert der Susa zwei See, bei denen es sich um den Tystrup So und den Bavele So handelt. Der Fluss entspringt in der Nähe von Ronnede und malt ein doch recht beschauliches Landschaftsbild. Die Mündung vom Susa befindet sich in der beliebten Karrebaek Bucht in der Nähe von Naestved.

Der Susa hat sich wegen einer Vielzahl an Merkmalen insbesondere bei den Kanuten einen Namen machen können. Während er zum einen mit einer wunderschönen Landschaft begeistert, verfügt er zum anderen über eine sehr langsame Strömung und ist somit optimal für ausgedehnte Touren geeignet. Dabei konnte sich insbesondere das letzte Stück von dem Susa in Dänemark zu einem echten Favorit entwickeln und bietet jedes Jahr Kanuten ein beeindruckendes Panorama. Immer wieder stößt man an dem Susa in Dänemark auf Orte, an denen man sich Kanu und Kajak ausleihen kann.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *