Strokkur in Island

Island ist als beeindruckendes und zugleich auch faszinierendes Land bekannt. Insbesondere die zahlreichen Naturschauspiele haben sich für Finnland einen Namen machen können und begeistern mit so manch einem ganz besonderen Highlight. Dabei haben sich insbesondere einzelne Regionen von Island einen Namen machen können. Diese begeistern nicht nur durch die Besonderheiten, die sie zu bieten haben, sondern auch durch die ihr Gesamtbild, das sich mit nahezu grenzenloser Schönheit dem menschlichen Auge präsentiert. Eine der wohl bekanntesten Urlaubsregionen in Island ist Haudakalur. Haudakalur hat sich in vielerlei Hinsicht einen Namen machen können und ist heute insbesondere wegen den zahlreichen Geysiren bekannt, die sich in diesem Gebiet von Island befinden. So kann man sich sicher sein, dass man in Haudakalur immer einen Geysir als Besucher zu Gesicht bekommt.

Nicht zuletzt sorgt dafür der Strokkur in Island. Bekannt als das Butterfass hat sich der Strokkur insbesondere wegen seiner geringen Größe einen Namen machen können. So kann man sich bei diesem Geysir nur auf Höhen von 10 bis 20 m freuen, aber bereits diese sollten auf einem Island Besuch für Begeisterung sorgen. Bei dem Strokkur kann insbesondere auf die Zuverlässigkeit verwiesen werden, so kann man sich bei diesem Geysir sicher sein, dass man im Abstand von wenigen Minuten immer wieder eine Wassersäule zu Gesicht bekommt und sich von dieser in den Bann ziehen lassen kann.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *