Stekkjarkot in Island

Island wird bis heute als ein überaus beeindruckendes Land gehandelt, das an Vielfalt und insbesondere auch Besonderheiten kaum zu übertreffen ist. Dabei kann Island aber längst nicht mehr nur als modernes Land überzeugen, sondern hat sich bis so manch ein Erinnerungsstück bewahren können. Dabei stehen die meisten Reminiszenzen an die Vergangenheit bis heute in Island hoch im Kurs und haben sich zu den Pflichtzielen der meisten Reiseführer machen können. Zahlreiche Erinnerungen an die Vergangenheit in Island befinden sich noch heute auf der Halbinsel Reykjanes. Reykjanes zeigt dabei aber längst nicht mehr nur den maritimen Charme der einstigen Jahrhunderte, sondern präsentiert sehr stolz auch eine gewisse Einfachheit.

Dabei hat sich auf Reykjanes insbesondere Stekkjarkot in Island einen Namen machen können. Bei Stekkjarkot handelt es sich um ein sehr altes Bauernhaus, das sich heute als beeindruckendes Museum präsentiert. Es befindet sich in dem Byggdasafn Sudurnesja und hat sich insbesondere durch sein Alter durchsetzen können. So stammt dieses alte Haus immerhin aus dem 19. Jahrhundert. Die Wände von Stekkjarkot stammen aus Lavastein und Grassoden und werden somit dem typisch isländischen Stil gerecht. In Stekkjarkot in Island werden bis heute Geschichten erzählt, die an die Legenden dieser beeindruckenden Insel erinnern und so kann man sich sicher sein, dass sich ein Besuch lohnt.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *