Pyynikki in Finnland

Finnland schafft es in vielerlei Hinsicht seine Gäste zu begeistern und diese in Bann zu ziehen. Schon seit einigen Jahren handelt es sich bei Finnland um eine Reisedestination, die in Europa hoch im Kurs steht und an Vielfalt und zugleich auch Sympathie kaum zu übertreffen ist. Dabei ist Finnland nahezu immer für eine Überraschung gut und schafft es auch mit den allseits bekannten Orten für Begeisterung und Faszination bei den Gästen zu sorgen. In den letzten Jahren haben sich einzelne Naherholungsgebiete in Finnland einen Namen machen können. Die Meisten befinden sich in klassischen Urlaubsregionen des Landes. Eines der bekanntesten Naherholungsgebiete trägt den Namen Pyynikki. Bis heute ist Pyynikki in Verbindung mit den Finnlandreisen ein echter Geheimtipp und schafft es dadurch für Begeisterung zu sorgen.

Es befindet sich in der Region Seenfinnland in der Nähe der Stadt Tampere. Bekannt ist es vordergründig wegen der Lage auf der höchsten finnischen Moräne, die einen wunderschönen Blick auf die Umgebung ermöglicht. Pyynikki in Finnland hat für den Erholungsurlaub einiges zu bieten und lässt es sich dabei nicht nehmen, sowohl die Gäste des Landes als auch die Einheimischen selbst zu begeistern. Heute überzeugt Pyynikki durch ein Freilichttheater und einen ansprechenden Aussichtsturm. Zudem befinden sich in dem Naherholungsgebiet zahlreiche Gassen mit Pispala. Bei den Pispala handelt es sich um typisch finnische Holzhäuser.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *