Landmannaleid in Island

Island ist bis heute ein Land, das insbesondere wegen seiner Natur bekannt ist und das es schafft, durch eine Vielzahl von Besonderheiten Menschen zu begeistern. Dabei ist Island auf einer Reise immer wieder für eine Überraschung  gut. Dabei lohnt es sich, abseits der klassischen Wege on Tour zu sein, denn bis heute befinden sich gerade in den unbekannten Regionen des Landes die wohl größten Überraschungen. Wer einige Zeit in Island verbringt, sollte in jedem Fall den Weg zu Landmannaleid auf sich nehmen. Zweifelsfrei handelt es sich bei Landmannaleid um eine sehr abwechslungsreiche und ebenso auch interessante Region. Der erste Höhepunkt präsentiert sich dabei mit der Lavaebene Svölvahraun. Beeindruckend erstreckt sich diese Lavaebene über ein schier gigantisches Gebiet, das man in keiner anderen Form so hautnah erleben darf.

Bei Landmannaleid handelt es sich um die alte und zugleich traditionelle Zufahrt nach Landmannalaugur. Charakterisiert wird das gesamte Gebiet durch die grünen und zugleich malerisch angeordneten Ebenen, die den gesamten Weg säumen. Die Region besticht durch einen Vulkan, der sich mit 1100 m in die Höhe erstreckt. Wenn man den Weg von Landmannaleid folgt, erreicht man ein überaus beeindruckendes Höhlensystem, das für diese Region bekannt ist. Zudem hat man in Landmannahellir die Möglichkeit das eigene Zelt aufzuschlagen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *