Jaegersborg Dyrehave in Dänemark

Dänemark offenbart sich als das Land voller Kontraste und hat sich als solches durchweg einen Namen machen können. Dabei befinden sich im ganzen Land zahlreiche Orte, die den Einheimischen selbst zur Ruhe und Entspannung dienen sollen. Einer dieser Orte befindet sich in der Nähe von Kopenhagen und hat sich als Jaegersborg Dyrehave in Dänemark einen Namen machen können. Schon seit einigen Jahren handelt es sich bei Jaegersborg Dyrehave um ein beliebtes Ziel der Kopenhagener und das auch nicht ohne Grund. Das beeindruckende Gebiet hat sich schon vor einigen Jahren zum königlichen Jagdrevier mausern können und ist als solches auch bekannt und das bereits seit dem Jahr 1669. Insgesamt sollen in Jaegersborg Dyrehave in Dänemark rund 2000 Rehe leben, deren Alltag man ausgehend von so manch einem Punkt beobachten kann.

Doch der Park hat heute weitaus mehr zu bieten als nur herausragende Jagdvoraussetzungen. Immerhin befinden sich in Jaegersborg Dyrehave in Dänemark zahlreiche Rad- und Wanderwege, die der Naherholung der Kopenhagener dienen und abwechslungsreicher wohl kaum sein könnten. In Jaegersborg Dyrehave befindet sich zudem ein sehr charmantes Jagdschlösschen, das aus dem Jahr 1736 stammt und schöner, aber eben auch verträumter kaum sein könnte. Es ist vor allem die Parklandschaft, die sich für Jaegersborg Dyrehave in Dänemark zu einem echten Highlight entwickeln konnte.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *