Voergard Slot in Dänemark

Dänemark beheimatet zahlreiche architektonische Meisterwerke aus den verschiedensten Jahrhunderten. Diese Vielfalt bei den kleinen und großen Meisterwerken hat sich für Dänemark zweifelsfrei zu einem Markenzeichen der besonderen Klasse entwickeln können. Dänemark gleicht nicht selten einer Sinfonie für die Sinne und trifft den Zahn der Besucher ab dem ersten Moment. Eines der wohl bekanntesten Bauwerke im Norden von Jütland ist Voergard Slot in Dänemark. Voergard Slot bildet eines der bekanntesten Renaissance-Gebäude und hat sich dadurch einen ganz besonderen Status in Dänemark erobern können. Zweifelsfrei handelt es sich bei dem Gebäude um eines der wohl prachtvollsten Schlösser des Landes.

Lange Zeit gehörte Voergard Slot als Gebäude zu einer gigantischen Klosteranlage. Erst nachdem es in Dänemark zur lang erhofften Reformation kam, wurde das Schloss in den Privatbesitz übergeben. Mittlerweile kann man Voergard Slot als beeindruckendes und zugleich auch ansprechendes Gebäude besichtigen und sich von den kleinen und großen architektonischen Besonderheiten in den Bann  ziehen lassen. Neben einer großen Gemäldesammlung befindet sich in dem Voergard Slot eine Sammlung an verschiedensten Antiquitäten. Neben Goya und Rubens sind auch Raffael und Fragonard als große Künstler vertreten. Zudem sind zahlreiche andere Stücke im Voergard Slot vertreten. Dazu gehört auch typisch dänisches Porzellan aus den verschiedensten Jahrhunderten.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *