Dänemark und die Stadt Faaborg

Dänemark ist seit jeher ein Land, das moderner aber eben auch vielseitiger kaum sein könnte und so wundert es kaum, dass so viele Menschen ihren Gefallen an der Destination finden konnten. Dabei begeistert Dänemark sowohl durch die Natur als auch durch die Kultur, die insbesondere in den Städten zum Greifen nah ist. Seit jeher zieht es die meisten Gäste des Landes in die ruhige Regionen, sehenswert sind aber auch die kleinen Städte. Zu diesen muss unter anderem auch Faaborg in Dänemark gezählt werden. Der kleine Ort befindet sich auf Fünen und begeistert bereits auf den ersten Blick durch ein ansprechend gestaltetet Stadtbild. Das Wahrzeichen von Faaborg befindet sich auf dem alten Marktplatz. Bei diesem handelt es sich um ein Denkmal zu Ehren eines bekannten dänischen Malers, Kai Nielsen.

Das Stadtbild von Faaborg wird durch zahlreiche gepflasterte Straßen charakterisiert, die mit kleinen Fachwerkhäusern gesäumt sind. Ausgehend von dem Glockenturm, dem Klokketarnet, hat man einen nahezu fantastischen Blick auf die gesamte Stadt, den man als Besucher in jedem Fall in Anspruch nehmen sollte. Bekannt und sehenswert zugleich ist in Faaborg in Dänemark jedoch auch Den Gamle Gaard. Bei diesem handelt es sich um ein Haus, das einst in den Händen eines wohlhabenden Kaufmannes war. Wer ausreichend Zeit mit im Petto hat, sollte zudem das Faaborg Museum besuchen, das über die Highlights und die Geschichte der Stadt gleichermaßen informiert.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *