Weihnachtsmann in Grönland

Grönland feiert wie alle anderen skandinavischen Länder auch Weihnachten in traditioneller Manier. Dabei haben sich in den vergangenen Jahrzehnten zahlreichen Traditionen und Bräuche einen festen Platz in dem Land erobern können. Dabei lassen sich bei den Weihnachtsbräuchen in Grönland deutliche Gemeinsamkeiten mit denen in Dänemark erkennen. So wird auch auf der Insel der Weihnachtsbaum mit Papierblumen geschmückt und die Kinder dürfen sich auf den Besuch des Weihnachtsmanns freuen. Dabei hat der Weihnachtsmann in Grönland einiges zu bieten. Immerhin soll er ja, den Legenden zufolge, auf der Insel wohnen und das in einer dicken Eishöhle. Die Eishöhle hat bis heute natürlich noch niemand gefunden. Der Weihnachtsmann in Grönland kommt am Heilig Abend daher.

Er besitzt, wie in vielen anderen Ländern auch, einen Schlitten, mit der von Haus zu Haus fährt und die Geschenke für die Kinder transportieren muss. Der Weihnachtsmann in Grönland kommt dabei aber keineswegs mit einem Rentierschlitten daher. Das Rentierfleisch gilt als Spezialität und landet zu Weihnachten in Grönland auf dem Festtagstisch. Hingegen hat sich der nette Gabenbringer für andere Zeitgesellen entschieden, die auf vier Pfoten jedoch eine beachtliche Geschwindigkeit an den Tag legen. Der Weihnachtsmann in Grönland kommt mit Schlittenhunde daher, die durchaus dazu in der Lage sind den vollgepackten Schlitten weit zu ziehen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Grönland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *