Silvester in Island

Island geh√∂rt bereits seit einigen Jahren zu den modernsten L√§ndern in Europa und genie√üt aus diesem Grund nat√ľrlich auch in punkto Reisen eine gro√üe Aufmerksamkeit. Trotz der zahlreichen modernen Z√ľge hat sich Island jedoch bis heute auch einen traditionellen Charme bewahren k√∂nnen, den die Insel an erster Stelle zu Feierlichkeiten pr√§sentiert. Dabei genie√üt Silvester in Island wie in anderen europ√§ischen L√§ndern auch ein besonders gro√ües Interesse. Immerhin sind die Einheimischen f√ľr tosende Feste bekannt und diesen begegnet man insbesondere in den St√§dten. Dabei ist der Jahreswechsel in Island aber auch √ľberaus international. Neben den zahlreichen G√§sten, die zu dieser Zeit auf der Insel zu finden sind, besticht der Neujahrsabend in Island insbesondere durch die Sitten, die sich √ľber die Jahre hinweg einen Namen machen k√∂nnen.

Dabei ist das Highlight im Grunde stets Silvester in Reykjavik. Immerhin gibt es kaum eine andere Stadt auf der Insel, die so ausgelassen den Jahreswechsel feiert. Zum Jahreswechsel schaut im Grunde das ganze Land nach Reykjavik, denn in der Hauptstadt von Island findet das wohl größte Feuerwerk des Landes statt und genau das ist es, was die Aufmerksamkeit der meisten Menschen auf sich zieht. Selbstverständlich wird zu Silvester in Island auch ausgiebig geschlemmt und das in erster Linie mit traditionellen Landesspeisen.

√úber Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl f√ľr Unternehmen in Deutschland als auch in √Ėsterreich und der Schweiz t√§tig. Ich verfasse neben kurze Beitr√§ge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *