Silvester in Dänemark

Dänemark begeistert in der Winterzeit mit einem beeindruckenden, wunderschönen Panorama, das abwechslungsreicher kaum sein könnte. Insbesondere in den letzten Jahren hat Dänemark dabei an Bedeutung und ebenso auch an Begeisterung gewinnen können. Doch längst lohnt sich der Dänemark Besuch nicht nur zu Weihnachten. Auch zu Silvester in Dänemark kann man getrost einige Tage voller Abwechslung verbringen und somit dem Jahreswechsel in anderer Manier entgegen sehen. Silvester in Dänemark zeichnet sich bis heute durch zahlreiche Traditionen aus, die mit viel Liebe zum Detail am Leben erhalten werden.  Dabei wird der Jahreswechsel in dem deutschen Nachbarland als nytarsaften, der Neujahrsabend bezeichnet. Oftmals ist in einzelnen Regionen jedoch auch von dem nytarsaftensdag die Rede.

In der Regel wird Silvester in Dänemark gemeinsam mit Freunden und Familie gefeiert. Dabei treffen sich die meisten Dänen schon 17.30 Uhr auf den ersten Drink und leiten mit dem die Silvesterfeierlichkeiten ein. Nur eine halbe Stunde später, 18 Uhr, schauen sich die meisten Dänen die Neujahrsansprache der dänischen Königin an. Dabei erzählt die Königin noch einmal, was in dem fast vergangenen Jahr in der königlichen Familie und dem Land selbst passierte. Silvester in Dänemark zeichnet sich durch ein ausgelassenes Fest aus, das mit Fondue und Kabeljau durchaus eine geeignete Speise gefunden hat.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *