Nordlicht Safari in Finnland

Finnland ist seit jeher bei den Menschen wegen dem Nordlicht bekannt und hat sich mit den tanzenden Lichtern am dunkeln Himmel in der Winterzeit zu einem überaus beliebten Reiseland entwickeln können. Dabei lassen sich die Menschen in Finnland aber auch immer wieder die einen oder anderen Neuheiten einfallen, um die Menschen in das Land zu locken und eine dieser trägt in diesem Jahr den Namen Nordlicht Safari. Die Nordlicht Safari in Finnland soll den Gästen des Landes den Blick zu dem tanzenden Polarlicht nicht mehr nur vereinfachen, sondern ihn vor allem gekonnt in Szene setzen und dafür hat man sich im Igloo Hotel Kakslauttanen etwas Besonderes einfallen lassen.

In dem Hotel können die Gäste in einem Iglu mit einer Glaskuppel übernachten und haben somit freie Sicht auf das Nordlicht am finnischen Himmel. Die Kuppel besteht aus einem speziellen Thermoglas, sodass man sich auch bei minus 30 Grad Celsius auf warme Temperaturen freuen darf. Zudem hat sich das Igloo Hotel Kakslauttanen ein weiteres Highlight für die Gäste einfallen lassen. Es handelt sich um die Ausflüge mit dem Sky Panorama Bus. Ausgestattet mit einem Dachfenster aus Glas hat man eine hervorragende Sicht auf die tanzenden Lichter am Himmel. Für die Übernachtung in einem Glas Iglu fallen pro Person Kosten von 133 Euro an. Dabei darf man sich bei der Nordlicht Safari in Finnland aber auch auf beeindruckende Momente freuen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *