Svartsengi in Island

Nordlicht über Reykjanes, Island

Nordlicht über Reykjanes, Island

Island gehört schon längst zu einem der modernsten Länder Europas und noch vor einigen Jahren nahm es eine Art Vorbildfunktion ein. In den letzten zehn bis fünfzehn Jahren erlebte Island einen nahezu gigantischen Aufschwung, der auf dramatische Art und Weise durch die Finanzkrise gestoppt wurde. Doch obwohl die Krise ihre Spuren in Island hinterlassen hat und diese bis heute deutlich zu erkennen sind, gibt es zahlreiche Orte auf der Insel, die als beeindruckende Wirtschaftsstandorte überzeugen und vor allem auch begeistern können. Zu diesen Orten muss Svartsengi gezählt werden, das auf den Blick die Kulisse von einem spannenden Science Fiction Film sein könnte. Svartsengi befindet sich nur etwa fünf Kilometer von dem beeindruckenden Grindavik entfernt.

Das Kraftwerk Svartsengi hat sich in den letzten Jahren zu einer Energiefabrik dieser Welt entwickeln können. Ausgehend von dort wird der gesamte Westen von Reykjanes mit Heizwärme und auch mit Strom versorgt. Beeindruckend ist jedoch weniger die Größe als schlichtweg vielmehr die Optik, denn futuristische Bau lässt wahrlich keinen Versuch unberührt die Menschen zu begeistern. In Svartsengi wird mit einem beeindruckenden Wasser-Dampf-Gemisch gearbeitet, das durch 2000 m tiefe Bohrungen an die Oberfläche gelangt. Die Technologie des Kraftwerkes ist nicht nur modern, sondern sie ist vor allem ansprechend begeistern und wird nicht gern als ein beispielloses Vorbild bezeichnet, das sich natürlich auf ganz Island auswirkt. In Svartsengi befindet sich auch ein überaus interessantes Besucherzentrum, dass man auf einer Island Reise in jedem Fall besuchen sollte.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *