Qaanaaq auf Grönland

Eisbär auf Grönland

Eisbär auf Grönland

Grönland präsentiert sich mit Ursprünglichkeit, aber auch mit Vielfalt und purer Natur. Wer hier das Besondere sucht, wird es mit Sicherheit finden, denn kaum ein Landstrich ist so faszinierend wie Grönland. Die zahlreichen Besonderheiten der Insel, die die Menschen über die Jahre hinweg lieben und schätzen gelernt haben, präsentieren sich oftmals in den Orten der Insel, an den Punkten, wo das menschliche Leben pulsiert. Zu den bekannten Orten auf Grönland gehört das schicke Qaanaaq. Bekannt auch als der Ort Thule begeistert  als der nördlichste Ort auf Grönland und hat sich als eben dieser auch einen Namen machen können. Wahrscheinlich wurde der Ort in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gegründet und ist somit also noch recht jung.

Bis heute beherrschen Traditionen und Einfachheit Qaanaaq. Die Menschen des Ortes leben von der Robbenjagd, der Jag auf Walrösser und Eisbären. Qaanaaq hat aber auch schon längst den Tourismus für sich entdecken können und bietet seinen Besuchern Jagden, an denen sie teilnehmen dürfen. Zudem können die Gäste in Iglus schlafen und mit dem Hundeschlitten über das faszinierende Grönland fegen. Das Jagen ist die einzige Möglichkeit um in der Region von Qaanaaq überleben zu können und so wundert es kaum, dass das Leben in dem Ort hart ist und bei manch einem Mitteleuropäer nicht auf Zuspruch stößt.

Quellhinweis Bild: © Karsten Thiele  Fotolia.com

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Grönland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *