Julita gard in Schweden

Schweden begeistert mit  einer beeindruckenden Kultur, die sich in den vergangenen Jahren zu einem Wahrzeichen für das ganze Land entwickeln konnte. Die zahlreichen Reminiszenzen, die bis heute in Schweden erhalten geblieben sind, begeistern mit einer beeindruckenden Popularität und so gibt es wohl kaum einen Reisenden, der sich diese Vielfalt entgehen lassen möchte. Ein beeindruckendes und zugleich auch überaus faszinierendes Freilichtmuseum genießt in Schweden nun bereits eine echte Sonderstellung. Hierbei handelt es sich um das Julita gard, das sich in der Nähe von Arboga befindet. Das Freilichtmuseum Julita gard umfasst ein komplett erhaltenes Gut, welches sich unter anderem mit der Landwirtschaft, dem Wald und Handwerksbetrieben in Schweden auseinandersetzt.

Das Wahrzeichen von Julita gard ist zweifelsfrei das beeindruckende Herrenhaus, dass an prunkvoller Architektur kaum zu übertreffen ist. Es stammt aus dem vorletzten Jahrhundert und ist für die meisten Gäste von Julita gard in Schweden der wichtigste Anziehungspunkt. Auf dem Gelände von Julita gard befindet sich eine beeindruckende Gartenanlage, in der die verschiedensten Obstbäume und regionaltypische Pflanzen gezogen werden. Die Erträge fließen dabei in den beeindruckenden Aufbau einer Gendatenfabrik, die sich quasi zum neuen Anziehungspunkt auf einer Schweden Reise entwickeln soll. Die Geschichte von Julita gard ist alt und reicht den Überlieferungen zufolge bis in das Jahr 1180 zurück. In diesem Jahr soll sich hier bereits das erste Zisterzienserkloster zu finden gewesen sein.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *