Dverghamrar in Island

Zwergenklippe auf Island in Dverghamrar

Zwergenklippe auf Island in Dverghamrar

Island kommt nicht selten recht karg und eben auch einsam daher. Viele Menschen haben genau diese Gesichtszüge von Island lieben und eben auch schätzen gelernt. Allerdings darf man nie vergessen, dass es sich nur um zwei von zahlreichen Eigenschaften handelt, denn nicht alle Orte auf der Insel sind durch Einsamkeit geprägt. Ein klassisches Beispiel für die beeindruckende Natur auf Island ist jedoch Dverghamrar in Island. Diese Formation auf Island hat durchaus einige Eigenarten, die man in jedem Fall gesehen haben sollte. Dverghamrar befindet sich etwa rund 12 km von Klaustur entfernt und kann auf einer Tagestour entdeckt werden. Entstanden ist die beeindruckende Formation wahrscheinlich am Ende der letzten Eiszeit. Sie besteht aus zahlreichen verschiedenen Basaltsäulen, die dem Ganzen ein Gesicht geben.

Dverghamrar ist ein Ort, der in Island seit Jahrhunderten sagenumwoben ist. So lang wie sich die Menschen erinnern können, wissen sie, dass an dieser Stelle übernatürliche Wesen leben und so gibt es nur wenige, die Dverghamrar in Island mit einem guten Gefühl besuchen. Ausgehend von Ringstraße erreicht man Dverghamrar recht komfortabel und ohne große Probleme. Wer einmal diesen Ort aufsucht, sollte in jedem Fall den beeindruckenden Wasserfall Foss a Sidu besuchen, der quasi auf dem Weg nach Dverghamrar zu finden ist. Aber auch der Lavastrom Brunahraun ist durchaus einen Besuch wert.

Quellhinweis Bild: © bartrow  Fotolia.com

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *