Ásbyrgi in Island

Jökulsárgljúfur Nationalpark in Island

Jökulsárgljúfur Nationalpark in Island

Island könnte kaum beeindruckender sein. Das vielseitige Naturschauspiel und die verschiedensten Landschaftsbilder machen Island zu einem Land für Naturliebhaber, für die Menschen, die die Einsamkeit und das Beeindruckende lieben. Im Jökulsárgljúfur Nationalpark befindet sich eine der beeindruckendsten Schluchten des ganzen Landes. Es handelt sich dabei um die Ásbyrgi Schlucht, die nicht nur ein bekanntes Wahrzeichen, sondern auch das Gesicht des Parks ist. Es ist allein die Größe der Schlucht, die schon beim ersten Anblick für Begeisterung sorgt. So erstreckt sich die Ásbyrgi Schlucht immerhin über eine Länge von 3,5 km und ist nahezu in allen Bereichen einen Kilometer breit. Sie erreicht zudem eine Tiefe von bis zu 100 m.

Die Ásbyrgi Schlucht ist in Island wesentlich wegen ihrer Form bekannt, dass der eines Hufeisens ähnelt. Diese Form erhält die Ásbyrgi Schlucht, weil von Norden ein gigantischer Keil, der Eyjan in die Schlucht ragt. In der nahen Umgebungen der Ásbyrgi Schlucht befinden sich zahlreiche Highlights, die selbst manchen hochrangigen Wissenschaftlern Rätsel aufgegeben hat. Wer sich auf eine Island Reise wagt, sollte sich auch für diese Besonderheiten Zeit nehmen, denn sie sind nicht mehr nur ein Highlight, sondern das Gesicht dieser beeindruckenden Insel. In der Nähe von Ásbyrgi befindet sich zudem ein Campingplatz Island, auf dem man getrost einige Zeit übernachten kann.

Quellhinweis Bild: © ihervas  Fotolia.com

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *