Pyhä-Häkki in Finnland

Wandern im Pyhä-Häkky Nationalpark in Finnland

Wandern im Pyhä-Häkky Nationalpark in Finnland

Finnland beheimatet eine atemberaubende Natur, die sich ihren Ursprüngen treugeblieben ist und die in weiten Teilen nicht durch Menschenhand verändert wurde. Um die Vielfalt der Natur und Landschaft erhalten zu können, wurden weite Teile von Finnland unter besonderen Schutz gestellt. Heute präsentieren sie sich als interessante Naturschutzgebiete oder legendäre Nationalparks. Einer davon ist der Pyhä-Häkky Nationalpark in Finnland. Er liegt in der Umgebung von Jyväskylä und ist von dem Ort rund 60 km entfernt. Bevor man in den Pyhä-Häkky Nationalpark kommt, passiert man den Saarijärvi. Ausgehend von dem Ort kann man direkt in Richtung Pyhä-Häkky Nationalpark aufbrechen. Dabei gilt es der Straße nach Viitasaari zu folgen.

Aktivitäten im Pyhä-Häkky Nationalpark in Finnland

Der  Pyhä-Häkky Nationalpark in Finnland gehört zu Recht zu den bekanntesten Schutzgebieten in Finnland. Mit seiner atemberaubenden Natur lädt er zu Streifzügen durch eine Landschaft ein, die abwechslungsreicher kaum sein könnte. Zugleich bietet sich der Pyhä-Häkky Nationalpark für zahlreiche Aktivitäten an. So wird der Nationalpark von unzähligen Wanderwegen durchzogen. Durch Stege und Holzplanken führen die Wege durch teils sehr feuchtes Gebiet. Eines der Highlights auf einer Wanderung ist der See Kotajärvi. Hier befinden sich eine Kochstelle und ein Naturlehrpfad, der von Wanderern genutzt werden kann. Während des Winters präsentieren sich die Wanderwege als Loipen und zugleich als Bestandteil der mittelfinnischen Skilanglaufroute.

Besonderheiten vom Pyhä-Häkky Nationalpark in Finnland

Zu Recht hat sich der Pyhä-Häkky Nationalpark in Finnland als Ziel auf Reisen einen Namen machen können. Mit ihm präsentiert sich heute eines der urwüchsigsten Waldgebiete Südfinnlands. Die Bäume des Nationalparks stammen zum Teil aus dem 16. Jahrhundert und verleihen dem gesamten Areal eine ganz besondere Stimmung. Einst wurde der Pyhä-Häkky Nationalpark vor allem durch Kiefern geprägt. Vor rund 200 Jahren setzten sich an dieser Stelle jedoch die Fichtenwälder durch. Noch heute schaffen sie es die Kiefern weitestgehend zu verdrängen. Nach schweren Unwettern und Waldbränden wurden im Pyhä-Häkky Nationalparks in Finnland einige junge Bäume gepflanzt.

Quellhinweis Bild: © Adrian Hillman  Fotolia.com

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *