Corona Borealis in Finnland

Finnland ist ein Land, in dem es sich lohnt auch einen Blick zu den Punkten zu werfen, die weniger bekannt sind oder sich schlichtweg nicht in den Großstädten befinden. Aus diesem Grund sollte man immer mit offenen Augen durch das Land streifen, denn auf diese Art und Weise lernt man die wohl wichtigsten Highlights kennen. Zu diesen muss unter anderem auch das Corona Borealis gezählt werden. Das Corona Borealis befindet sich im hohen Norden von Finnland, im ursprünglichen Lappland. Die Lage in dem bekannten Sodankylä kommt dieser Sehenswürdigkeit wahrlich zu Gute, doch sie ist keineswegs das alleinige Zugpferd des Erfolges. Immerhin hat das Corona Borealis in den letzten Jahren durchaus in ganz Finnland einen Namen machen können.

Im Deutschen könnte der Name übrigens mit dem Haus des Nordlichtes gleichgesetzt werden. In Finnland selbst trägt es den liebevollen Namen Pohjan Kruunu. Das Corona Borealis hat sich insbesondere wegen seiner Gestaltung einen Namen machen können. So treffen hier die Schönheit von dem atemberaubenden Polarlicht und die Mythen der einstigen Zeit aufeinander. Zudem werde die bereits vorhandenen wissenschaftlichen Erkenntnisse auf eindrucksvolle Art und Weise wiedergegeben, sodass sich Groß und Klein in dem Corona Borealis gleichermaßen wohlfühlen. Das Corona Borealis befindet sich in der Arctic Academy und ist ausschließlich im Sommer geöffnet, dann aber auch von Dienstag bis Sonntag von 12 bis 16.30 Uhr.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *