Strandir in Island

Island beheimatet eine beeindruckende Landschaft, die sich bis heute jegliche Form der Ursprünglichkeit bewahren konnte und allein aus diesem Grund Menschen begeistert. Geformt von den Kräften der Natur wirkt Island sowohl dramatisch als auch beeindruckend und so kann man sich sicher sein, dass die Landschaft wahrlich jeden Menschen in den Bann ziehen kann. Eine dieser beeindruckenden Landschaftszüge befindet sich im Westen von Island und trägt den Namen Strandir. Strandir ist ein Küstenabschnitt, der sich an der beeindruckenden Hunafloi-Bucht befindet. Bis heute handelt es sich hierbei um eine der einsamsten und somit auch ruhigsten Landschaften auf der ganzen Insel und so wundert es kaum, dass es vor allem die zahlreichen Individualisten sind, die den Weg nach Strandir auf sich nehmen.

Im Norden schließt sich dem Küstenabschnitt Strandir das Naturschutzgebiet Hornstrandir an. Die Berge, die sich bis zur Küste erstrecken, fallen an dieser steil ab und bilden eine sehr schmale, jedoch in jedem Fall sehenswerte Bucht. Weite Täler erstrecken sich am Ende dieser Landschaft und sorgen dafür, dass die Kontraste die Menschen begeistern können. Zu den bekanntesten Tälern in Strandir gehören Steingrimsfjördur und Rekjafjördur. Die beiden Täler bilden sehr kurze landschaftliche Abschnitte und häufen in diesen die natürlichen Besonderheiten, die für Island so typisch sind. Bis heute leben in der Region von Strandir zahlreiche Wildtiere. Eines der beeindruckendsten Tiere ist sicherlich der Polarfuchs, der durch seine anmutige Art und Weise seinen Betrachter beeindruckt.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *