Kaldidalur in Island

Kaldidalur beginnt in Pingvellir

Kaldidalur beginnt in Pingvellir

Island ist seit jeher eine Insel der Geheimnisse und der Mythen. Die zahlreichen Sagen und Legenden der einstigen Zeit werden noch mit dem kleinen Land in Verbindung gebracht und sind nicht selten auch ein Grund für die zahlreichen Reisen nach Island. Immerhin findet man in der unberührten Natur nur wenige größere Städte und so sind es die Ruhe und die Einsamkeit, die die Menschen zum Bleiben bewegen. Eine der bekanntesten und zugleich auch kleinsten Hochlandverbindungen trägt den Namen Kaldidalur. Viele Islandanhänger nennen Kaldidalur auch das Hochland für Anfänger, da es sich zu nahezu jeder Jahreszeit problemlos befahren lässt. Über diese Verbindung erreicht man recht schnell den Westen und den Norden der Insel und kann sich zudem von der landschaftlichen Schönheit in Island ein Bild machen.

Die Kaldidalur beginnt in Pingvellir, einem der bekanntesten Orte des Landes. Im Norden erreicht man schließlich über diese Verbindung das schöne Brunnar, das für die meisten  Reisenden noch heute weit mehr als nur eine Sensation ist. Während der gesamten Fahrt durch das Kaldidalur passiert man die Naturwunder, die über die Jahrhunderte durch die Natur geschaffen wurden. So passiert man unter anderem den bekannten Vulkan Skjaldbreidur und auch die beiden Gletscher Ok und Pórisjökull sind beeindruckende Wegbegleiter. Nur kurze Zeit nach den beiden Gletschern führt die Kaldidalur weiter zur Passhöhe Langihryguur, die sich in einer Höhe von 727 Metern befindet.

Quellhinweis Bild: © MP  Fotolia.com

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *