Arvika in Schweden

Schweden hat sich bis heute sein traditionelles und zugleich auch ansprechendes Gesicht bewahren können. Zahlreiche Reminiszenzen erinnern im ganzen Land an die bereits vergangenen Jahrzehnte und sind so nicht selten wie ein Spiegelbild der ganz besonderen Art. Gerade die Regionen Dalsland und Värmland stehen für Ursprung und Tradition gleichermaßen, haben aber auch die modernen Entwicklungen nicht außer Acht gelassen. Eine sehr bekannte und zugleich auch facettenreiche Stadt in Schweden ist Arvika. Mit rund 26.000 Einwohnern vermittelt Arvika ab und an schon den Eindruck einer echten Großstadt, schwankt im gleichen Atemzug jedoch wieder zu einem verschlafenen Dorf. Wer in Arvika einige Tage verbringt, sollte aber nicht nur die Straßen der Stadt erkunden, sondern sich auch die Umgebung zu Gemüte führen, denn die wahren Perlen befinden sich außerhalb des eigentlichen Stadtgebietes.

Arvika steht noch heute für die Kleinindustrie und nimmt aus genau diesem Grund in der gesamten Region eine Vorreiterrolle in Sachen Wirtschaft ein. Wer die Stadt besuchen möchte, sollte die reizvolle RV 175 wählen. Die Straße führt unter anderem am Byälven und am Glafsjorden vorbei und begeistert so insbesondere mit den landschaftlichen Impressionen, die den Reisenden während der Autofahrt geboten werden. Aber auch der Weg vorbei an der Klässbols Linneväveri kann sich sehen lassen. Zu den wichtigsten Ausflugszielen in Arvika gehört das Rackstadmuseet. Dieses kleine Museum befindet sich an dem bekannten See Racken und begeistert im Großen und Ganzen wegen seiner Lage.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *