Papey in Island

Insel Papey

Insel Papey

Island ist bekannt als das Land aus Feuer und Eis, dass die charmante Insel jedoch weitaus mehr zu bieten hat, wissen meist nur die Anhänger. Island ist vielseitig und präsentiert sich auf einer sehr kleinen Fläche mit einer Vielzahl von Besonderheiten und Kuriositäten. Wer dieses Land mit all seinen Facetten kennenlernen möchte, sollte in keinem Fall den Reiseplan zu kurz gestalten, denn immer wieder findet man Details, die die Schönheit dieses Landes symbolisieren. Einer der Touristenmagneten in Island ist sicherlich das südöstliche Vatnajökull. In dieser Region befindet sich die bekannte und zudem auch recht eigene Insel Papey.

Papey befindet sich im Grunde nur etwa sieben Kilometer von der eigentlichen Küste Islands entfernt und kann sicherlich nicht durch die Größe überzeugen. Immerhin ist Papey gerade einmal 2 qkm groß und so doch schon recht beschaulich. Interessant sind vor allem das Leben und die Einfachheit auf der Insel. Überlieferungen zufolge stammt der Name Papey von irischen Mönchen ab. Ausschließlich in den Sommermonaten wird die Insel von wenigen Einheimischen bewohnt, die die weiten Flächen überwiegend für die Schafhaltung nutzen. Täglich fahren Schiffe nach Papey. Der wichtigste Hafen befindet sich hierbei in dem nicht weit entfernten Djúpivogur. Ausgehend von diesem Ort kann man sich ein wunderschönes Bild von der atemberaubenden Küstenlandschaft in Island verschaffen. Immerhin erstrecken sich zwischen Djúpivogur und Breidamerkurjökull beeindruckende Gletscher, die über Jahrtausende von der Natur geschaffen wurden. Zudem ist die wilde Gebirgslandschaft eine wahre Augenweide.

Quellhinweis Bild: © rook76  Fotolia.com

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *